Gesundheit

Hängen Sie sich nicht an die Definition von Oxidation, verstehen Sie auch die Vorfreude

Die Definition von Oxidation ist die Bedingung der Anwesenheit von zu vielen freien Radikalen im Körper. Infolgedessen hat der Körper Schwierigkeiten, es zu kontrollieren. Im Idealfall können freie Radikale durch Antioxidantien kontrolliert werden. Andernfalls können einige der physiologischen Funktionen des Körpers behindert werden. Zu viele freie Radikale im Körper können Lipide, Proteine ​​und DNA verändern. Leider führen die auftretenden Veränderungen zu schädlichen Dingen. Daher muss der Oxidationsstress effektiv überwunden werden. Einer von ihnen durch den Verzehr natürlicher Quellen von Antioxidantien.

Was ist die Gefahr der Oxidation für den Körper?

Der Begriff der Oxidation ist nicht immer mit negativen Dingen verbunden. Unter bestimmten Bedingungen kann dieser Zustand dem Körper zugute kommen. Wenn nach körperlicher Aktivität oxidativer Stress auftritt, kann dies für den Körper von Vorteil sein. Der Vorteil besteht darin, das Gewebewachstum zu regulieren und die Produktion von Antioxidantien zu stimulieren. Auch ein milder Grad an oxidativem Stress ist für den Körper von Vorteil. Zum Beispiel, um den Körper vor Infektionen und Krankheiten zu schützen. In einer Studie aus dem Jahr 2015 wirkte oxidativer Stress als Hemmstoff der Ausbreitung von Melanom-Krebszellen. Leider wurde die neue Studie auf Mäuse angewendet. Oxidationsstress ist gefährlich, wenn er langfristig auftritt. Zu den Gefahren, die durch unkontrollierte freie Radikale im Körper entstehen können, gehören:
  • Krebs

Eine der schlimmsten Folgen der Oxidation sind DNA-Schäden. Dieser Schaden ist einer der Faktoren, die die Entwicklung von Krebs stimulieren. Oxidationsstress kann zu Chromosomenanomalien führen, die Krebs begünstigen. Rauchen, eine Quelle der Umweltverschmutzung, und chronische Entzündungen können zur Oxidation von DNA-Modifikatoren führen, die zur Entstehung von Krebs beitragen.
  • Herzkreislauferkrankung

Herz-Kreislauf-Erkrankungen hängen im Allgemeinen mit der Gesundheit der Blutgefäße zusammen. Oxidativer Stress ist einer der Auslöser für die Verengung von Blutgefäßen. Dies tritt auf, wenn Fett durch freie Radikale oxidiert wird und Fettablagerungen an den Wänden der Blutgefäße bilden. Oxidativer Stress spielt auch eine Rolle bei Ischämie, Hypertonie, Kardiomyopathie, Herzhypertrophie und kongestiver Herzinsuffizienz.
  • Atemwegserkrankung

Oxidativer Stress kann Entzündungen im Körper verstärken. Systemische und lokale chronische Entzündungen können Atemwegserkrankungen verursachen. Eine davon ist die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) und Asthma.
  • Langsame Pubertät

Oxidativer Stress soll auch für die Verzögerung der Geschlechtsreife in der Pubertät verantwortlich sein. Dieser Zustand kann bei präpubertären Jugendlichen gefunden werden, die Cd (Cadmium) ausgesetzt sind, einer Verbindung, die als Auslöser für erhöhte freie Radikale und oxidativen Stress gilt.
  • Neurodegenerative Krankheiten

Einer der Mitverursacher neurodegenerativer Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson ist oxidativer Stress. Oxidation ist sehr anfällig für die Beeinflussung des Gehirns, da das Organ Sauerstoff in großen Mengen benötigt. Laut Forschung verbraucht das Gehirn 20 Prozent des gesamten Sauerstoffbedarfs des Körpers.
  • Chronische Entzündung

Die schlechte Wirkung von überschüssigen freien Radikalen ist eine chronische Entzündung im Körper. Dies kann passieren, wenn freie Radikale Körperzellen schädigen. Oxidativer Stress kann chronische Entzündungen auslösen. Dieser Zustand kann zu verschiedenen Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arthritis führen. [[Ähnlicher Artikel]]

Wie kann man Oxidationsstress antizipieren?

Das Verständnis der Bedeutung von Oxidation kann Ihnen helfen, sie zu kontrollieren. Damit freie Radikale im Körper nicht übermäßig vorkommen, können Sie einige der folgenden Maßnahmen ergreifen:
  • Regelmäßiges Training
  • Nicht rauchen
  • Halten Sie sich von schädlichen Chemikalien fern
  • Benutze Sonnencreme
  • Reduzieren Sie den Alkoholkonsum
  • Genug Erholung
  • Vermeiden Sie übermäßiges Essen
Da freie Radikale mit Antioxidantien kontrolliert werden können, kann der Verzehr von Lebensmitteln, die reich an diesen Substanzen sind, helfen. Einige Lebensmittel, die reich an Antioxidantien sind, die konsumiert werden können, sind Blaubeeren, Trauben, Erdbeeren, Nüsse, Spinat, Orangen, Süßkartoffeln, Tee und Fisch. Zu einer Reihe von Küchengewürzen, die auch reich an Antioxidantien sind, gehören Schalotten, Petersilie, Kurkuma, gelbe Paprika, Selleriesamen, Ingwer und Knoblauch. Das bessere Verständnis der gegenwärtigen Bedeutung der Oxidation macht sich immer mehr ihrer Gefahren bewusst. Daher ist nichts falsch daran, sich mit einem gesunden Lebensstil zu wappnen, um verschiedene Krankheiten zu vermeiden, die durch überschüssige freie Radikale ausgelöst werden. Wenn Sie mehr über die Bedeutung der Oxidation und ihre Auswirkungen auf den Körper erfahren möchten, frag direkt den arzt in der SehatQ-Familiengesundheits-App. Jetzt herunterladen unter App Store und Google Play.