Gesundheit

Die Bedeutung des Zuckens des oberen linken Auges ist laut Medizin kein Mythos

Fast jeder hat ein Zucken des oberen linken Auges erlebt. Laut dem Primbon wird dieser Zustand oft als Zeichen dafür angesehen, dass Sie Nahrung finden, Glück finden oder einen Liebhaber oder Verwandten treffen, der seit langem getrennt ist. Es gibt jedoch eine medizinische Erklärung für die Bedeutung des Zuckens des oberen linken Auges. „Zuckungen treten aufgrund von Störungen der motorischen Nervensynapsen und der Augenlidmuskulatur auf“, sagte Dr. Hisar Daniel, Sp.M. zu SehatQ. Tatsächlich ist Augenzucken normalerweise ein häufiges Ereignis und nicht gefährlich. Zucken kann an verschiedenen Körperstellen auftreten, wie zum Beispiel im oberen linken Auge, unteren linken Auge, Oberlippe, Unterlippe, rechter Hand oder linker Hand. Dieser Zustand hält in der Regel nur wenige Minuten an.

Was bedeutet das Zucken des oberen linken Auges?

Augenzucken ist das Vibrieren der Venen auf den Augenlidern, das als Adresse oder als Zeichen für bestimmte Krankheiten oder Störungen angesehen wird, sagte Dr. Hisar. Ein Zucken des oberen linken Auges kann ein Zeichen für folgende Zustände sein:
  • Betonen
  • Ermüdung
  • Allergie
  • Trockene Augen
  • Unausgewogene Ernährung
Ein Augenzucken tritt auf, wenn das obere Auge, das Augenlid oder das untere Auge wiederholt pulsiert. Der Krampf der kleinen Muskeln und Nerven um das Auge kann ein Zucken auslösen. Der medizinische Fachausdruck für Augenzucken ist Myokymie. Ein Zucken des oberen linken Auges kann ein Zeichen für ein Problem sein, das Krämpfe in den Muskeln oder Nerven um das Auge herum verursacht. Hier sind 5 Bedeutungen des Zuckens des oberen linken Auges, die Sie möglicherweise erleben.

1. Stress

Ein Zucken des oberen linken Auges kann ein Zeichen dafür sein, dass Sie unter Stress stehen. Normalerweise verschwindet das Zucken des oberen linken Auges allmählich, nachdem sich der Stress verbessert hat.

2. Müdigkeit

Die Angewohnheit, aufgrund von Schlafmangel lange wach zu bleiben, zu oft auf das Handy zu starren oder lange ein Buch zu lesen, kann dazu führen, dass deine Augen ermüden. Müde Augen können dazu führen, dass Sie sich zucken fühlen, einschließlich des Zuckens des oberen linken Auges. Schlafen Sie stattdessen ausreichend und überanstrengen Sie Ihre Augen nicht.

3. Allergien

Ein Zucken des oberen linken Auges kann ein Zeichen für eine allergische Konjunktivitis sein. Dieser Zustand kann juckende Augen verursachen, daher reiben sich die Betroffenen oft die Augen, um den Juckreiz zu lindern. Diese Aktivität kann die Freisetzung von Histamin auslösen, das schließlich die Augen reizen und so das Auftreten von Zuckungen auslösen kann. Darüber hinaus können die Augen auch jucken, trocken, geschwollen oder tränen. Sie können Ihre Augen mit Augentropfen beruhigen. Um die richtige Behandlung zu erhalten, sollten Sie Ihre Augen von einem Arzt untersuchen lassen.

4. Trockene Augen

Zuckende Augen können auch ein Zeichen dafür sein, dass deine Augen trocken sind. Wenn Ihre Augen zu trocken sind, werden Sie unbewusst öfter blinzeln, um Ihre Augen feucht zu halten. Das Blinzeln kann dazu führen, dass die Nerven um die Augen herum zucken. Vermeiden Sie Dinge, die Ihre Augen austrocknen können, z. B. zu langes Starren auf den BildschirmGeräte.

5. Unausgewogene Ernährung

Ein Zucken des oberen linken Auges kann auch ein Zeichen dafür sein, dass die Nährstoffe in Ihrem Körper nicht ausgeglichen sind. Bei einem Mangel an Wasser oder B-Vitaminen werden die Muskeln und Nerven um die Augen herum gestört und es kommt zu Zuckungen. [[Ähnlicher Artikel]]

Augenzucken als Hinweis auf eine schwere Erkrankung

Manche Menschen können lange Zeit zucken. Bis zu einer Frage von Tagen, Wochen, sogar Monaten. Natürlich beeinträchtigt dieser Zustand die täglichen Aktivitäten. Tatsächlich sind die folgenden Bedingungen selten. Obwohl sehr selten, kann Augenzucken auf Anomalien im Gehirn oder in den Nerven hinweisen. In der medizinischen Welt können die folgenden Krankheiten die Ursache für das Zucken des oberen linken Auges sein, einschließlich:
  • Dystonie
  • Bell-Lähmung
  • Parkinson-Krankheit
  • Tourett syndrom
  • Multiple Sklerose oder MS
Weitere Erläuterungen zu den oben genannten Bedingungen finden Sie unten:

1. Dystonie

Dystonie ist eine Störung der Muskelkontraktion, die sich wiederholende Bewegungen verursacht. Dieser Zustand kann einen oder mehrere Körperteile betreffen. Auch die Augenmuskeln können betroffen sein, um Zuckungen zu verursachen. Die auftretenden Muskelkrämpfe können leicht oder schwer sein. Dystonie kann schmerzhaft sein, aber sicherlich Ihre Aktivitäten beeinträchtigen. Dies kann schlimmer sein, wenn Sie gestresst oder erschöpft sind.

2. Bell-Lähmung

Wenn Sie ein Zucken des oberen linken Auges bemerken, kann dies ein Zeichen für eine Bell-Lähmung sein. Bell-Lähmung ist ein Zustand, bei dem die Muskeln im Gesicht gelähmt sind. Dies kann auftreten, wenn die Nerven, die die Gesichtsmuskeln kontrollieren, sich entzünden oder anschwellen. Bei der Bell-Lähmung versteift sich eine Seite Ihres Gesichts oder fällt herunter. Neben Augenzuckungen können andere Symptome auftreten, darunter Schwierigkeiten beim Zeigen von Ausdrücken, Gesichtszucken, Kopfschmerzen, Schwierigkeiten beim Essen und andere.

3. Parkinson-Krankheit

Die Parkinson-Krankheit ist eine Erkrankung des Nervensystems, die die Bewegung beeinträchtigt. Dieser Zustand beginnt normalerweise mit Zittern in den Gliedmaßen. Es kann sogar zu Steifheit oder Bewegungsverzögerung führen. Die Parkinson-Krankheit kann Anzeichen von Augenzucken, Gesichtsausdruck, nicht schwingenden Armen beim Gehen zeigen, Sprache wird undeutlich. Die Symptome können sich mit der Zeit sogar verschlimmern.

4. Tourette-Syndrom

Das Tourette-Syndrom ist eine neurologische Erkrankung, die sich wiederholende Bewegungen oder unerwünschte Geräusche wie ständiges Blinzeln, Achselzucken oder ungewöhnliche Geräusche verursacht. Dieser Zustand kann einfach oder komplex sein und mehrere Muskelgruppen einschließlich der Augenmuskeln betreffen, was zu wiederholten Zuckungen führt. Bevor sich das Tourette-Syndrom entwickelt, kann sich Ihr Körper angespannt oder juckend anfühlen.

5. Multiple Sklerose oder MS

Multiple Sklerose (MS) ist eine Langzeiterkrankung, die das Gehirn, das Rückenmark und die Nerven des Auges betreffen kann. Dieser Zustand kann Probleme mit dem Sehvermögen, dem Gleichgewicht, der Muskelkontrolle und anderen Körperfunktionen verursachen. MS tritt auf, wenn das Immunsystem die schützenden Nerven des Gehirns, Myelin genannt, angreift, wodurch Nerven beschädigt werden und sich Narbengewebe bildet. Schwäche oder Krämpfe in den Muskeln sind ein Zeichen für diesen Zustand. Spastische Augenmuskeln können zu Zuckungen führen.

Häufige Arten von Augenzucken

Es gibt drei Arten von Augenzuckungen, die häufig auftreten, nämlich leichtes Zucken, Zucken aufgrund eines leichten Blepharospasmus und Krämpfe auf einer Seite des Gesichts.

1. Leichtes Zucken

Leichte Zuckungen werden oft mit Lebensstilfaktoren in Verbindung gebracht. Leichtes Zucken kann auch auftreten, wenn Sie eine Reizung der Augenoberfläche oder der Hornhaut sowie der Membran um die Augenlider (Konjunktiva) verspüren.

2. Zucken aufgrund von leichtem Blepharospasmus

Zuckungen aufgrund eines leichten Blepharospasmus sind bei Erwachsenen häufig. Darüber hinaus haben Frauen ein höheres Risiko, diese Erkrankung zu entwickeln als Männer. Diese Art von Zucken ist keine ernsthafte Erkrankung. In einigen Fällen kann diese Art von Zucken jedoch die täglichen Aktivitäten beeinträchtigen. Anfangs führt diese Art von Zucken dazu, dass deine Augen ununterbrochen blinzeln oder gereizt werden. Wenn es schlimmer wird, können Ihre Augen lichtempfindlicher werden. In schweren Fällen kann das Sehen verschwommen sein, die Augen sind lichtempfindlicher und es kann sogar an anderen Stellen des Gesichts zu Zuckungen kommen. Wenn das Zucken nicht aufhört, können die Augenlider bis zu mehreren Stunden geschlossen werden. Forscher glauben, dass die Erkrankung durch eine Kombination von genetischen und Umweltfaktoren verursacht wird. Diese Art von Zucken ist manchmal ein Zustand, der in Familien vorkommt.

3. Hemifazialer Spasmus

Hemifazialer Spasmus oder Zucken auf einer Seite des Gesichts ist eine seltene Erkrankung. Diese Zuckungen betreffen die Muskeln um den Mund und die Augenlider. Im Gegensatz zu leichten Zuckungen und Zuckungen aufgrund eines leichten Blepharospasmus treten diese Krämpfe auf einer Seite des Gesichts nur auf der rechten oder linken Seite des Gesichts auf. In den meisten Fällen resultiert dieser Spasmus aus einer Reizung des Gesichtsnervs. Dies wird durch vergrößerte Blutgefäße verursacht, die zu stark auf die Nerven drücken.

Wie man mit dem Zucken des oberen linken Auges umgeht

Augenzucken, einschließlich des Zuckens des oberen linken Auges, können lange anhalten. Obwohl Sie möglicherweise keine Schmerzen verspüren, kann das Zucken der Augen ärgerlich sein. In einigen Fällen können Zuckungen ohne Grund auftreten. In schweren Fällen kann sich das Zucken jedoch auf das obere Augenlid und den unteren Augenlidbereich bis auf eine Seite des Gesichts erstrecken. "Diese Störung ist als essentieller Blepharospasmus bekannt", sagte Dr. Hisar. Zucken ist normalerweise schmerzlos, kein gefährlicher Zustand und wird von selbst nachlassen. Wenn das Zucken jedoch stark genug ist, können sich die Augenlider schließen, bevor sie sich endlich wieder öffnen können. Wenn Sie Augenzucken verspüren, kann Dr. Hisar rät Ihnen:
  • Gönnen Sie sich genug Ruhe
  • Reduzierung des Koffein- und Alkoholkonsums
  • Rauchgewohnheiten einschränken
  • Augentropfen verwenden
  • Tragen Sie warme Kompressen auf die Augenlider auf.
Wenn die Augenzuckungen von Krämpfen in der Gesichtsmuskulatur, Schwellungen oder Rötungen der Augen und einem Schließen der Augen begleitet werden, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Ignorieren Sie dies nicht, da es Ihre Situation verschlimmern kann. "Wenn ein Blepharospasmus auftritt, kann eine Botulinumtoxin- oder Botox-Injektion durchgeführt werden, und in schweren Fällen kann eine Operation in Betracht gezogen werden", sagte Dr. Hisar.