Gesundheit

So machen Sie Kompost ganz einfach zu Hause

Eine Art Dünger, den Sie zu Hause selbst herstellen können, ist Kompost. Für diejenigen unter Ihnen, die es nicht wissen, Kompost ist organisches Material, das in den Boden gemischt werden kann, um Pflanzen zu düngen. Kompost herzustellen ist nicht schwer. Sie benötigen nur einfache Zutaten und Geräte, die leicht verfügbar sind.

Kompostiermaterialien und Werkzeuge

Bevor Sie wissen, wie man Kompost herstellt, müssen Sie im Voraus die benötigten Materialien und Werkzeuge vorbereiten.

1. Materialien, die bei der Kompostherstellung vorbereitet werden müssen

Kompost wird aus natürlichen Zutaten hergestellt, die zersetzt werden. Einige Arten von natürlichen Materialien, die Sie zur Herstellung von Kompost verwenden können, sind:
  • Übrig gebliebenes Obst und Gemüse, einschließlich der Schalen
  • Verdorbenes Obst und Gemüse
  • Blätter, Blumen und Grasschnitt
  • Hackschnitzel
  • Kaffeesatz und Teeblätter
  • Eier- und Nussschalen (ausgenommen Walnüsse)
  • Haare und Fell
  • Papiermaterialien wie Karton, zerrissene Zeitungen usw.
Darüber hinaus müssen Sie auch über natürliche Inhaltsstoffe Bescheid wissen, die bei der Kompostierung nicht verwendet werden können, wie zum Beispiel:
  • Inhaltsstoffe aus Walnusspflanzen, da sie Giftstoffe enthalten können
  • Zutaten, die schädliche Bakterien enthalten können, wie Tierkot oder Backwaren
  • Materialien, die unangenehme Gerüche verursachen und Tiere provozieren können, wie Knochen
  • Materialien, die Krankheiten verbreiten können
  • Materialien, deren Kompostierung zu lange dauert, wie z. B. große Äste.

2. Für die Kompostierung benötigte Ausrüstung

Die Herstellung von Kompost erfordert auch einige Geräte, um den Prozess zu erleichtern. Hier sind einige Werkzeuge, die Sie verwenden können.
  • Kompostbehälter als Sammelstelle für organische Abfälle während des Kompostierungsprozesses. Sie können Ihre eigenen machen oder kaufen Becher Kompost im Handel erhältlich.
  • Ein Häcksler, wie ein Messer oder eine Machete, wird verwendet, um die Größe der organischen Substanz zu reduzieren, um die Kompostierung zu beschleunigen.
  • Eine Schaufel oder Gartengabel zum Mischen von Kompostmaterial.

So stellen Sie Ihren eigenen Kompost her

Nachdem die Materialien und die Ausrüstung für die Kompostierung bereit sind, können Sie wie folgt Kompost herstellen.

1. Organische Abfälle sortieren

Die Kompostherstellung beginnt mit der Sortierung organischer Abfälle, die Sie zu Kompost verarbeiten möchten. Kompost wird aus folgenden Zutaten hergestellt:
  • grünes Material: organischer Abfall, der im Allgemeinen aus Obst und Gemüse stammt.
  • Schokoladenzutaten: organische Abfälle mit einem höheren Kohlenstoffgehalt, wie gebrauchte Eierkartons, Pappe, Zeitungen, trockene Blätter usw.
Sie müssen auch sicherstellen, dass dem Kompostmaterial keine verbotenen Zutaten beigemischt sind.

2. Stelle einen Kompostierplatz her

Bestimmen Sie, wo der Kompostbehälter aufgestellt werden soll. Wählen Sie einen schattigen Standort im Freien mit viel Drainage. Stellen Sie sicher, dass der verwendete Behälter Wasser und Luft richtig fließen lässt. Der Komposthaufen muss mindestens 91 cm breit und hoch sein. Sie müssen auch sicherstellen, dass der Behälter der während des Kompostierungsprozesses erzeugten Hitze standhält.

3. Beginnen Sie mit dem Stapeln von Kompost

Die nächste Möglichkeit, Kompost herzustellen, besteht darin, eine Kompostschicht herzustellen. Das braune Material auf eine Unterlage von ca. 10-20 cm legen, dann abwechselnd mit den grünen und braunen Zutaten mehrmals stapeln, bis der Kompostbehälter voll ist. Fügen Sie ein wenig Wasser hinzu, um die Mischung dieser Zutaten feucht zu halten. Diese Art der Stapelung in mehreren Schichten kann den Zersetzungsprozess optimieren.

4. Rühren Sie den Kompost regelmäßig um

Rühren Sie den Komposthaufen regelmäßig um und wenden Sie ihn. Die Häufigkeit, mit der Kompost gerührt wird, hängt von vielen Faktoren ab, wie der Größe des Haufens, der Feuchtigkeitsmenge und dem Verhältnis von braunen zu grünen Zutaten. Kompostmaterialien werden jedoch im Allgemeinen alle 7-10 Tage gerührt. Diese Methode der Kompostherstellung zielt darauf ab, Luft und Feuchtigkeit gleichmäßig zu verteilen. Wenn der Kompost reift, kann die Häufigkeit des Rührens seltener werden. Wenn die Bedingungen zu trocken sind, gießen Sie den Kompost gelegentlich, um ihn feucht zu halten. Wenn der Kompost zu nass ist, geben Sie Bräunungsmaterial hinzu oder wenden Sie ihn öfter, um Feuchtigkeit zu entfernen.

5. Kompost ist gebrauchsfertig

Der Kompostierungsprozess kann von zwei Monaten bis zu einem Jahr dauern, abhängig von verschiedenen Faktoren. Wenn der Kompost gebrauchsfertig ist, ist er dunkelbraun und erdig. Es hat keinen stechenden Geruch und keine großen Materialklumpen. [[Ähnlicher Artikel]]

Tipps für die Bereitstellung von Kompost für Pflanzen

Sie können Kompost verwenden, indem Sie ihn in einem Topf in die Erde mischen, über die Bodenoberfläche streuen oder als Mulchersatz (trockene Materialien wie Stroh) verwenden. Sie können auch ein wenig Kompost für 24-48 Stunden einweichen und dann das Filterwasser sprühen, um die Pflanzen zu düngen. Zu lernen, wie man Kompost herstellt, kann viele Vorteile bieten. Kompost ist nicht nur eine Möglichkeit, organische Abfälle zu Dünger zu verarbeiten, um Pflanzen zu düngen, sondern kann auch den Einsatz von Kunstdünger mit einer Mischung aus schädlichen Chemikalien reduzieren. Wenn Sie Fragen zu gesundheitlichen Problemen haben, können Sie Ihren Arzt direkt über die Familiengesundheitsanwendung SehatQ kostenlos fragen. Laden Sie die SehatQ-App jetzt im App Store oder bei Google Play herunter.