Gesundheit

8 Kampfkünste, die für Frauen geeignet sind, das sind die Entscheidungen

Kampfkünste sind heute nicht nur ein Synonym für Männer. Jetzt sind Frauen zunehmend daran interessiert, Kampfkünste zu lernen und zu praktizieren. Aus Sicherheitsgründen auf der Hut zu sein, ist einer der Gründe, warum Frauen Kampfkünste betreiben. In Bezug auf die Grundtechniken unterscheiden sich die Kampfkunstbewegungen, die den Frauen beigebracht werden, nicht wesentlich von denen der Männer. Wenn es darum geht, sich ohne Waffen zu verteidigen, müssen Frauen die Abwehr von Boxangriffen, Tritten, Ringen im Stehen oder Rollen auf dem Boden beherrschen.

Kampfsport für Frauen, die man empfehlen kann

Frauen können alle Kampfkünste erlernen Tatsächlich können fast alle Arten von Kampfkünsten von Frauen erlernt werden. Hier sind einige Empfehlungen, die Sie ausprobieren können.

1. Karate

Im Vergleich zu anderen Kampfkünsten ist Karate eine Wissenschaft mit den dynamischsten Bewegungen. Die Essenz der Karate-Bewegung ist jedoch die Koordination von Geist und Körper, damit Ihr Körper Kräfte freisetzen kann, die stärkere Gegner niederschlagen können. Wenn du diese Kampfkunst regelmäßig lernst, erhöht sich auch deine Ausdauer und deine Reflexe werden schneller. Der Körper wird gestärkt und auch die psychische Gesundheit wird erhalten.

2. Pencak-Silat

Dieser Kampfsport ist eines der Vermächtnisse der Vorfahren der indonesischen Nation und eine der Sportarten, die bei den Asienspielen 2018 die meisten Goldmedaillen für Rot und Weiß beisteuerte. Durch Pencak Silat lernen Frauen die Fähigkeiten zu verteidigen ausschalten, angreifen und sich verteidigen. , mit oder ohne Waffen.

3. Judo

Judo ist eine japanische Kampfsportart, die eine Vielzahl von Techniken für Frauen zur Selbstverteidigung bietet. Sie können die Bandbreite der im Judo gelehrten Techniken wählen, die von Bewegungen zum Ausweichen, Kämpfen, Verletzen bis hin zu schweren Verletzungen des Gegners reicht.

4. Muay Thai

Die Popularität dieser Kampfkunst aus Thailand hat in den letzten Jahren zugenommen und wird von Frauen häufig studiert. Die grundlegende Technik im Muay Thai ist die Verwendung von Ellbogen, Knien und Kopf, die dem Gegner größere Verletzungen zufügen können als die Verwendung von Fäusten.

5. Wing Chun

Dieser Kampfsport wurde von einer Frau namens Ng Mui entwickelt und wurde berühmt, nachdem sie von einer Frau namens Yim Wing-Chun ausgeübt wurde. Bewegung in dieser Sportart trainiert Frauen mehr, sich im Nahkampf mit Gegnern zu verteidigen, insbesondere durch kombinierte Schläge und Ablenkungen, um den Angreifer zu verletzen.

6. Aikido

Im Gegensatz zu anderen Kampfkünsten betont Aikido die Bewegung, die Kraft des Gegners zu nutzen, um sich selbst zu Fall zu bringen. Wenn sie richtig ausgeführt wird, ist diese Übung sehr effektiv, um schlechte Menschen ohne großen Aufwand zu immobilisieren.

7. Taekwondo

Die Grundlage dieser koreanischen Kampfkunstbewegung sind Schläge und Tritte, die schnell, stark und gezielt sind. Bei Frauen kann das Taekwondo-Training die Schwäche des relativ schwachen Oberkörpers mit schnellen und präzisen Tritten ausgleichen.

8. Krav Maga

Krav Maga ist eine moderne Kampfkunstpraxis, deren Zweck sehr praktisch ist, nämlich den Gegner zu verletzen oder die von ihm benutzte Waffe zu entwaffnen. In Krav Maga lernen Frauen, ihre eigenen Körperteile als Waffen einzusetzen, insbesondere Knie und Ellbogen. Welche der 8 oben genannten Kampfsportempfehlungen werden Sie wählen? [[Ähnlicher Artikel]]

Tipps zum Schutz vor Kriminalität

Alleine gehen vermeiden Auch wenn Sie verschiedene Techniken und Bewegungen in der von Ihnen gewählten Kampfsportart beherrschen, ist nichts dagegen einzuwenden, sich mit anderen präventiven Maßnahmen zu schützen, wie zum Beispiel:
  • Gehen Sie nicht allein im Dunkeln, besonders nachts
  • Bringen Sie Pfefferspray, Elektroschockwerkzeuge oder andere Gegenstände mit, die im Notfall als persönlicher Schutz verwendet werden können. Stellen Sie auch sicher, dass Sie wissen, wie man diese Dinge benennt
  • Notrufnummern wie 110 speichern, um die Polizei zu rufen
Andere scheinbar triviale Gegenstände können auch als persönliche Schutzausrüstung verwendet werden, wie Regenschirme, Puderhalter, Telefone, Bleistifte usw. Maximieren Sie auch die Funktion von Objekten um Sie herum, wie Steinen, Blumentöpfen, Ästen und anderen. Vergessen Sie trotzdem nicht zu üben, damit Sie sich beim Üben der Kampfkünste nicht verletzen. Wenn Sie sich über das Verletzungsrisiko beim Kampfsport informieren möchten, frag direkt den arzt in der SehatQ-Familiengesundheits-App. Jetzt herunterladen unter App Store und Google Play.