Gesundheit

Erkennen Sie die 13 Arten von Zellorganellen in Lebewesen

Man könnte sagen, Zellen sind der Rohstoff unseres Körpers. Er gilt zwar als kleinste Einheit des Körpers, aber in der Zelle befinden sich noch Zellorganellen. Zellorganellen sind beispielsweise Organe in Zellen, die daran arbeiten, Zellen am Leben zu erhalten. Wenn es also im Körper ein Herz, eine Lunge und eine Niere gibt, dann gibt es in der Zelle Organellen wie Mitochondrien, Ribosomen oder den Zellkern. Jede dieser Zellorganellen hat ihre eigene Funktion. Zellen im Körper werden sich immer regenerieren. Tote Zellen werden also durch neue Zellen ersetzt. Wenn jedoch in einem Organ zu viele geschädigte oder abgestorbene Zellen vorhanden sind, kann die Funktion dieses Organs gestört werden.

Arten von Zellorganellen in Lebewesen

Wie das Herz, das Blut durch den Körper pumpt, oder die Lunge, die den Luftaustausch reguliert, haben auch Zellorganellen wichtige eigene Funktionen. Zum Beispiel im Zellkern, der genetische Informationen speichert, Mitochondrien, die eine Rolle bei der Bildung chemischer Energie spielen, und Ribosomen, die Proteine ​​​​bilden. Zellorganellen kommen nicht nur beim Menschen vor, sondern auch in tierischen und pflanzlichen Zellen. Außerdem haben wir hier die Arten von Zellorganellen mit ihren Funktionen und weiteren Erklärungen für Sie zusammengestellt. Vollständiger Aufbau der Zellorganellen

1. Plasmamembran

Die Plasmamembran ist die Schicht, die die Zelle von der Umgebung trennt. Diese Schicht dient auch zum Schutz der Zelle und als Mittel zum Ein- und Ausfahren von Zellmaterial. Innerhalb der Plasmamembran befindet sich Zytoplasma, die Flüssigkeit, in der sich die anderen Zellorganellen befinden. Im Zytoplasma findet auch die Mehrheit der Zellaktivität statt.

2. Kern

Der Zellkern ist der Zellkern oder die Kommandozentrale der Zelle. Im menschlichen Körper kann der Zellkern mit einem Gehirn verglichen werden. Diese Zellorganelle dient dazu, Zell-DNA zu speichern. Darüber hinaus hat es auch mehrere andere Funktionen, wie die Kontrolle aller Aktivitäten, die in Zellen stattfinden, einschließlich des Zellwachstums und des Stoffwechsels. Im Kern befindet sich ein kleiner Teil, der Nukleolus genannt wird. Dieser Abschnitt ist der Ort der RNA, der dazu dient, Befehle von der DNA an alle Teile der Zelle zu übermitteln.

3. Ribosomen

Ribosomen sind Proteinfabriken, die in Zellen vorhanden sind. Protein ist ein wichtiger Bestandteil, der von Zellen zum Überleben verwendet wird. Ribosomen verarbeiten oder synthetisieren Proteine ​​basierend auf Anweisungen von RNA. Detaillierte Beschreibung der Mitochondrien

4. Mitochondrien

Mitochondrien sind Zellorganellen, die als Energiezentren fungieren. In diesem Abschnitt wird Glukose, die in den Körper gelangt, zu Energiemolekülen verarbeitet, die als Adenosintriphosphat oder ATP bekannt sind. Dieses ATP wird der "Brennstoff" der Zelle sein, damit sie alle ihre Funktionen ausführen kann.

5. Endoplasmatisches Retikulum

Endoplasmatisches Retikulum (ER) ist eine Zellorganelle, die weiter in zwei Teile unterteilt werden kann, nämlich raues ER und glattes ER. Das raue ER hilft bei der Produktion von Proteinen, insbesondere derjenigen, die außerhalb der Zelle exportiert werden, während das glatte ER zur Produktion von Lipiden oder Fetten dient.

6. Golgi-Apparat

Wenn das aus dem groben ER gewonnene Protein noch modifiziert oder weiterverarbeitet werden muss, wird die Komponente in den Golgi-Apparat überführt. Durch diesen Abschnitt wird das Protein dann aus der Zelle exportiert. Lysosomale Anteile im Detail

7. Lysosomen

Lysosomen sind das Recyclingzentrum der Zelle. Diese Zellorganellen enthalten Enzyme, die die verschiedenen Bestandteile, die die Zellmembran passieren, abbauen und aussortieren, damit sie wiederverwendet werden können.

8. Peroxisomen

Wenn Fettsäuren in die Zellen gelangen, werden diese Komponenten abgebaut, um verwendet zu werden. Dieser Spaltprozess erzeugt dann Rückstände, die entfernt werden müssen. Hier kommen Peroxisomen ins Spiel. Diese Zellorganelle schützt den Körper auch vor Molekülen, die als reaktive Sauerstoffspezies (ROS) bezeichnet werden und Zellen zerstören können. Unter normalen Bedingungen wird ROS tatsächlich von den Zellen als Stoffwechselprodukte produziert. Die normale Menge an ROS kann immer noch von Peroxisomen freigesetzt werden. Wenn eine Person jedoch illegale Drogen konsumiert, raucht und häufig Strahlung ausgesetzt ist, kann die Menge an ROS in den Zellen ansteigen, sodass nicht alle von ihnen aus den Zellen entfernt werden können. Als Folge kommt es zu Zellschäden.

9. Centriolen

Centriolen sind Zellorganellen, die in Tieren und Pilzen vorkommen. Diese Organelle spielt eine Rolle bei der Zellteilung, Chromosomenbewegung und Zellbewegung. Detailliertes Bild von Pflanzenzellorganellen

10. Plastiden

Plastiden sind typische Zellorganellen in Pflanzen und bestehen aus drei Typen, nämlich Chloroplasten, Chromoplasten und Leukoplasten.

• Chloroplast

Chloroplasten sind Teile der für die Photosynthese verwendeten Pigmente, nämlich Chlorophyll oder Blattgrün und Carotinoide oder gelbe oder orange Farbstoffe in Blättern.

• Chromoplast

Chromoplasten sind eine Art von Plastiden, die kein Chlorophyll enthalten. Normalerweise ist dieser Teil gelb, rot, orange oder braun. In Blumen bieten Chromoplasten eine attraktive Farbe für Insekten, um bei der Bestäubung vorbeizuschauen.

• Leukoplast

Anders als Chloroplasten und Chromoplasten enthalten Leukoplasten überhaupt keine Farbstoffe. Dieser Abschnitt dient der Speicherung von Nahrungsreserven wie Stärke (Kohlenhydrate). Diese Organelle kommt nur in Pflanzenteilen vor, die keinem Licht ausgesetzt sind, wie Wurzeln und Knollen.

11. Vakuole

Vakuole ist auch eine typische Zellorganelle, die in Pflanzen vorkommt. Die Vakuole enthält Flüssigkeit und in dieser Flüssigkeit befinden sich Mineralien, Zucker, Säuren und andere Materialien, die von den Zellen benötigt werden.

12. Zellwand

Eine weitere typische Zellorganelle in Pflanzen ist die Zellwand. Dieser Teil befindet sich auf der Außenseite der Zellmembran. Die Zellwand dient dazu, zu verhindern, dass die Zelle zu viel Wasser aufnimmt.

13. Zytoskelett

Das Zytoskelett besteht aus Proteinfasern im Zytoplasma, die die Zellbewegung und -stabilität regulieren. Diese Organelle besteht aus drei Hauptkomponenten, nämlich Mikrotubuli, Zwischenfilamenten und Mikrofilamenten. [[related-article]] Trotz ihrer geringen Größe können Zellen und ihre Organellen komplexe und spezifische Funktionen ausführen. Ohne gesunde Zellen funktionieren verschiedene wichtige Organfunktionen des menschlichen Körpers und anderer Lebewesen nicht richtig.