Gesundheit

Normale Lage der Gebärmutter und Arten von Anomalien, die auftreten können

Die Lage der normalen Gebärmutter einer Frau kann sich je nach Bedingungen ändern. Bei schwangeren Frauen wird sich die Gebärmutter sicherlich anders befinden als bei Frauen, die gerade in die Pubertät eingetreten sind. Trotzdem gibt es immer noch Grenzen, die normale und abnormale Uteruspositionen unterscheiden. Bei Frauen mit einer abnormal positionierten Gebärmutter können verschiedene Symptome wie Vaginalschmerzen, Schmerzen während der Menstruation und Beschwerden beim Sex auftreten. Anomalien in der Lage der Gebärmutter können auch durch Krankheiten wie Endometriose und Uterusmyome verursacht werden.

Dies ist die normale Lage der Gebärmutter am Körper einer Frau

Die Gebärmutter oder Gebärmutter ist ein Teil der weiblichen Fortpflanzungsorgane, die eine Rolle beim Menstruationsprozess bis zur Schwangerschaft spielen. Die Gebärmutter besteht aus drei Teilen, nämlich dem Fundus uteri (dem oberen Teil der Gebärmutter), dem Uteruskörper, der den mittleren Teil bildet, und dem Gebärmutterhals oder Gebärmutterhals unten, in der Nähe der Vagina. Die normale Position der Gebärmutter befindet sich auf der oberen Rückseite der Blase und vor dem Rektum, was als Uterus-Anteversion bezeichnet wird. Bei Erwachsenen neigt die Gebärmutter dazu, sich nach vorne in Richtung Magen zu neigen. Die normale Lage der Gebärmutter kann sich jedoch je nach Zustand der Blase geringfügig ändern. Wenn die Blase leer ist, sieht die Gebärmutter etwas fortgeschrittener aus. Wenn sich die Blase dann zu füllen beginnt, verschiebt sich ihre Position im Laufe der Zeit leicht nach hinten.

Uterusretroversion, eine häufige abnorme Position der Gebärmutter

Eine häufig auftretende abnormale Position der Gebärmutter ist eine Retroversion der Gebärmutter. Das bedeutet, dass die Gebärmutter, die normalerweise dem Bauch zugewandt ist, nun leicht nach hinten geneigt ist und somit der Wirbelsäule zugewandt ist. Frauen, die an dieser Erkrankung leiden, können nicht wirklich als abnormale Gebärmutter bezeichnet werden. Denn das Einzige, was sich ändert, ist seine Position und nicht seine Funktion. Die Retroversion des Uterus wird es einer Frau nicht schwer machen, schwanger zu werden. Manchmal kann dieser Zustand jedoch ein Zeichen für Anomalien der Fortpflanzungsorgane sein, wie zum Beispiel Endometriose. Endometriose beeinflusst die Fruchtbarkeit und nicht die Lage der Gebärmutter. Bei den meisten Frauen mit Uterusretroversion treten keine Symptome auf. Bei einigen können jedoch Symptome auftreten wie:
  • Schmerzen in der Vagina oder im unteren Rücken beim Sex
  • Schmerzen während der Menstruation
  • Schwierigkeiten bei der Verwendung von Tampons
  • Häufiges Wasserlassen
  • Blase fühlt sich an wie Druck
  • eine Harnwegsinfektion haben
  • Der Unterbauch sieht etwas nach unten aus

Können Gebärmutteranomalien verhindert werden?

Wenn eine Retroversion des Uterus von Geburt an auftritt, ist dies natürlich sehr schwer zu verhindern. Anomalien in der Lage der Gebärmutter, die ohne Krankheitsauslösung und ohne Symptome auftreten, sind eigentlich kein gefährlicher Zustand. Sie können jedoch Krankheiten verhindern, die dazu führen können, dass sich die Gebärmutter auf den Kopf stellt, wie Myome und Endometriose. Hier ist wie.

1. Trainiere regelmäßig

Regelmäßige Bewegung, mindestens 4 Stunden pro Woche, kann helfen, Fett im Körper abzubauen. Mit reduziertem Fettgehalt wird die Zirkulation des Hormons Östrogen im Körper reibungsloser und Endometriose kann verhindert werden. Durch das Training wird auch der Blutfluss zur Gebärmutter glatter, sodass die Gebärmutter gesünder wird.

2. Vermeiden Sie übermäßigen Alkoholkonsum

Übermäßiger Alkoholkonsum kann den Östrogenspiegel im Körper erhöhen. Ein Überschuss an Östrogen wurde mit einem erhöhten Endometrioserisiko in Verbindung gebracht.

3. Begrenzung des Koffeinkonsums

Übermäßiger Koffeinkonsum kann auch den Östrogenspiegel im Körper erhöhen. Eine Reduzierung der täglichen Koffeinaufnahme kann gleichzeitig Endometriose und Uterusmyomen verhindern.

4. Erhöhen Sie den Verzehr von Gemüse

Der Verzehr von viel Gemüse, insbesondere Brokkoli, Blumenkohl und Kohl, kann dazu beitragen, die Östrogenzirkulation im Körper zu verbessern. [[verwandte Artikel]] Die Lage der normalen und abnormalen Gebärmutter kann durch eine ärztliche Untersuchung mit Sicherheit bestimmt werden. Wenn Sie bestimmte Symptome im Zusammenhang mit der Fortpflanzungsfunktion verspüren, wenden Sie sich sofort an einen Gynäkologen (Sp.OG).