Gesundheit

Paracetamol gegen Kopfschmerzen und wie man es sicher einnimmt

Die Einnahme von Paracetamol gegen Kopfschmerzen ist für viele Menschen üblich. Diese Art von Arzneimittel ist wie Ihr erster Helfer, wenn Ihnen schwindelig ist. Darüber hinaus ist Paracetamol sehr einfach in Verkaufsständen in großen Apotheken zu bekommen, ohne dass ein ärztliches Rezept beigelegt werden muss. Laut den Aufzeichnungen der Food and Drug Supervisory Agency (BPOM) sind in Indonesien mehr als 100 Marken und Varianten von Paracetamol im Umlauf. Dieses Medikament ist auch als Paracetamol bekannt und wird häufig zur Behandlung von leichten bis mittelschweren Schmerzen, Schmerzen nach Zahnextraktion und Fieber (Fieber) eingesetzt. Paracetamol ist jedoch kein beliebiges Medikament, das eingenommen werden kann, ohne die Gebrauchsanweisung zu lesen. Dieses Medikament hat Nebenwirkungen, die Sie beachten sollten, daher ist es wichtig zu wissen, wie es angewendet wird und welche sichere Dosierung Ihrem Alter und Ihrem persönlichen Gesundheitszustand entspricht.

Paracetamol gegen Kopfschmerzen und wichtige Fakten

Vermeiden Sie übermäßigen Konsum von Paracetamol Paracetamol ist grundsätzlich ein Schmerz- und Fiebersenker. Dieses Medikament kann ohne ärztliche Verschreibung von Säuglingen bis Erwachsenen eingenommen werden, mit Ausnahme von Säuglingen unter 3 Monaten und schwangeren und stillenden Frauen, die Paracetamol nur nach ärztlicher Empfehlung einnehmen dürfen. Auch die Anwendung von Paracetamol bei Kopfschmerzen ist relativ sicher. Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie vor der Einnahme dieses Medikaments beachten sollten, wie zum Beispiel:

1. Übertreibe es nicht

Die Höchstdosis von Paracetamol für Erwachsene beträgt 1.000 mg pro Dosis (einmalig) oder 4.000 Gramm pro Tag. Bei übermäßigem Konsum von Paracetamol besteht die Gefahr einer Leberschädigung.

2. Trinken Sie keinen Alkohol

Wenn Sie mehr als 3 alkoholische Getränke pro Tag trinken, konsultieren Sie vor der Einnahme von Paracetamol Ihren Arzt. Ärzte werden Alkoholikern normalerweise nicht empfehlen, mehr als 2.000 Gramm Paracetamol pro Tag zu sich zu nehmen.

3. Vermeiden Sie, wenn Sie Leberzirrhose haben

Wenn Sie eine Leberzirrhose haben, sollten Sie auf die Einnahme von Paracetamol verzichten. Denn Paracetamol birgt das Risiko, Leberschäden zu verschlimmern, bei denen eine Zirrhose aufgetreten ist.

4. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Medikamente kombinieren möchten

Einige andere Arzneimittel (wie Hustenmittel oder Zahnschmerzen) enthalten in bestimmten Dosen auch Paracetamol. Es wird nicht empfohlen, diese Art von Medikamenten ohne Rücksprache mit einem Arzt gleichzeitig einzunehmen, um Paracetamol nicht zu überdosieren. Stellen Sie vor der Einnahme von Paracetamol gegen Kopfschmerzen sicher, dass Sie keine Allergie gegen diese Art von Arzneimittel haben. Um auf der sicheren Seite zu sein, konsultieren Sie zuerst Ihren Arzt. [[Ähnlicher Artikel]]

Gibt es Nebenwirkungen bei der Einnahme von Paracetamol gegen Kopfschmerzen?

Wie oben erwähnt, ist die Einnahme von Paracetamol gegen Kopfschmerzen grundsätzlich sicher, solange es nicht übermäßig ist. BPOM erwähnt, dass Nebenwirkungen von Paracetamol selten sind. In seltenen Fällen wurden jedoch negative Auswirkungen gemeldet, wie zum Beispiel:
  • Überempfindlichkeit
  • Hautausschlag
  • Bluterkrankungen (einschließlich Thrombozytopenie, Leukopenie und Neutropenie)
  • Hypotonie
Abgesehen von einer nicht übermäßigen Einnahme sollte Paracetamol auch auf Dauer nicht ohne ärztliche Aufsicht eingenommen werden. Wenn Sie gegen diese Regel verstoßen, können Sie eine Vergiftung bis hin zu Leberschäden erleiden.

Wie man Paracetamol sicher gegen Kopfschmerzen einnimmt

Erhöhen Sie die Dosis nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt Paracetamol wird normalerweise nach den Mahlzeiten eingenommen, kann aber auch auf nüchternen Magen eingenommen werden. Stellen Sie sicher, dass Sie die Paracetamol-Dosis in jeder Tablette kennen, da Erwachsene innerhalb von 24 Stunden nur maximal 4.000 mg Paracetamol einnehmen sollten. Insgesamt 4.000 mg können in maximal 4 Dosen (je 1.000 mg pro Getränk) aufgeteilt werden. Stellen Sie sicher, dass Sie bei jeder Dosis eine Pause von mindestens 4 Stunden einnehmen. Erhöhen Sie die Paracetamol-Dosis nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt, auch wenn die Kopfschmerzen nicht besser oder schlimmer werden. Sie dürfen nicht mehr als 1.000 mg pro Dosis, mehr als 4.000 mg pro Tag oder weniger als 4 Stunden pro Dosis einnehmen. Die Einnahme von Paracetemol gegen Kopfschmerzen ist am effektivsten, wenn Ihr Zustand nicht zu schwerwiegend ist. Wenn Sie warten, bis sich Ihre Symptome verschlimmern, können diese "rezeptfreien Medikamente" wie Paracetamol möglicherweise nicht mehr helfen, daher sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Notizen von SehatQ

Wenn die Einnahme von Paracetamol wie empfohlen auch die Kopfschmerzen nicht innerhalb von 3 Tagen lindert, beenden Sie die Einnahme und konsultieren Sie einen Arzt. Zögern Sie nicht, einen Arzt aufzusuchen, wenn sich die Kopfschmerzen verschlimmern oder wenn Ihr Körper nach der Einnahme von Paracetamol andere Reaktionen wie Ausschlag oder Kurzatmigkeit zeigt. Um mehr über die Einnahme von Paracetamol bei Kopfschmerzen zu erfahren, können Sie auch direkt einen Arzt aufsuchen in der SehatQ-Familiengesundheits-App. Jetzt herunterladen unter App Store und Google Play.