Gesundheit

Radiologische Untersuchung: Definition, Typen, Risiken

Die Radiologie ist ein Zweig der Medizin, der bildgebende Verfahren verwendet, um eine Krankheit zu diagnostizieren oder zu heilen. Radiologische Untersuchungen werden in der Regel von einem Facharzt für Radiologie (Sp.Rad) durchgeführt. Mit der Radiologie können Ärzte die Zustände im Körper überprüfen, ohne ihn direkt durch eine Operation öffnen zu müssen. Ärzte können diese Technologie auch verwenden, um Krankheiten wie die Verstopfung von Blutgefäßen bis hin zu Krebs zu heilen.

Arten und Indikationen der Röntgendiagnostik

Die radiologische Untersuchung kann als Diagnosemethode durchgeführt werden und kann helfen:
  • Spezifisches Erkennen von Symptomen, um bei einer Krankheit erstarren zu können
  • Überwachung einer Behandlung
  • Erkennen Sie verschiedene Krankheiten, die innere Organe angreifen
Inzwischen sind die Arten von radiologischen Untersuchungen, die zur Diagnose der Krankheit verwendet werden:

1. Röntgen

Röntgenaufnahmen oder Röntgenuntersuchungen können zur Diagnose verschiedener Krankheiten verwendet werden, von Karies, Abszessen und Zysten am Zahnfleisch bis hin zu Covid-19 durch Röntgenverfahren des Brustkorbs. Die radiologische Untersuchung mit dem Röntgenverfahren wird in der Regel auch verwendet, um die Schwere von körperlichen Traumata wie Frakturen und Hartgewebeschäden aufgrund eines Kopftraumas zu erkennen.

2. Computertomographie-Scan (CT-Scan)

Wenn das Röntgenbild den Körper nur in zwei oder drei Dimensionen zeigen kann, kann das Ergebnis bei der Untersuchung mit einem CT-Scan viel detaillierter sein. Diese radiologische Untersuchung verwendet Computertechnologie und ein Röntgengerät, das sich um den Körper dreht, um ein Bild des Zielorgans von verschiedenen Seiten zu erhalten. CT-Scans können detaillierte Bilder des Kopfes, der Wirbelsäule, des Herzens, des Bauches, der Brust und anderer Organe aufnehmen. Diese Inspektion wird unter anderem durchgeführt, um:
  • Den Ort des Tumors oder Krebses kennen
  • Untersuchung der Struktur der Blutgefäße des Patienten
  • Diagnose von Infektionen, Muskelerkrankungen, bis hin zu Frakturen
  • Den Schweregrad der Erkrankung erkennen, wie zum Beispiel innere Organblutungen
  • Überwachen Sie den Erfolg von Behandlungen, die von Patienten durchgeführt wurden

3. Magnetresonanztomographie (MRT)

Wie der Name schon sagt, verwendet eine radiologische Untersuchung vom MRT-Typ Computertechnologie in Kombination mit Magneten, um eine genaue Abbildung der inneren Organe zu erstellen. Zu den Zielen einer MRT-Untersuchung gehören:
  • Diagnose eines zerebralen vaskulären Aneurysmas
  • Sehen von Augen- und Innenohranomalien
  • Hub prüfen
  • Diagnose von Rückenmarkserkrankungen
  • Untersuchung auf Hirnverletzungen aufgrund eines Traumas
  • Sehstörungen in den Nieren, Bauchspeicheldrüse, Prostata und anderen inneren Organen
  • Diagnose von Multipler Sklerose

4. Ultraschall

Ultraschalluntersuchungen werden oft auch als Ultraschall bezeichnet. Bei dieser Untersuchungsmethode werden hochfrequente Schallwellen verwendet, um Bilder aus dem Körperinneren zu erzeugen. Diese Untersuchung wird am häufigsten verwendet, um den Zustand der Gebärmutter zu überprüfen und Störungen im Fötus und im Mutterleib zu diagnostizieren.

5. Mammographie

Die Mammographie ist eine radiologische Untersuchung, die durchgeführt wird, um das Brustgewebe klarer zu sehen. Diese Methode wird verwendet, um Tumore oder Brustkrebs zu erkennen.

6. Fluoroskopie

Durchleuchtung radiologische Untersuchung wird verwendet, um das Innere des Körpers direkt zu sehen, wenn das Organ in Bewegung ist. Anders als bei anderen Methoden, die nach der Untersuchung Bilder erzeugen, sieht der Arzt bei dieser Methode eine "Live-Übertragung" des Körperinneren über ein Video, das von dem für die Durchleuchtung verwendeten Instrument ausgestrahlt wird. Diese Untersuchung kann durchgeführt werden, um den Zustand verschiedener Organe des Körpers wie Knochen, Gelenke, Muskeln, Herz, Nieren und Lunge im Detail zu sehen.

7. Nuklearmedizin

Die radiologische Untersuchung kann auch mit Kleinkernkraft durchgeführt werden. Bei dieser Methode wird Kernenergie, die radioaktive Wellen aussendet, auf bestimmte Körperteile abgefeuert, die Sie sehen möchten. Diese Wellen lassen die beschossenen Organe Licht emittieren, das dann vom Computer erfasst wird, damit es in Form von Bildern angezeigt werden kann. Diese Methode wird normalerweise verwendet, um Knochenstruktur, Schilddrüse und Herz zu untersuchen.

8. Positions-Emissions-Tomographie (PET-Scan)

PET-Scan ist eine Methode, die sich von anderen radiologischen Untersuchungen stark unterscheidet. Diese Untersuchung wird verwendet, um die Struktur und den Blutfluss zu und von den Organen zu sehen. Bei einer PET-Untersuchung führt der Arzt eine radioaktive Substanz in eine Vene ein. Die Substanz fließt mit dem Blut mit, sodass der Arzt die inneren Organe besser sehen kann. [[Ähnlicher Artikel]]

Interventionelle radiologische Untersuchung

Auch radiologische Untersuchungsmethoden wie CT, Ultraschall und MRT können den Behandlungsverlauf unterstützen. Die von diesen Geräten ausgegebenen Bilder helfen Ärzten, in den Körper zu sehen, ohne viel Gewebe öffnen zu müssen. Durch einfaches Einsetzen eines Geräts wie einer Kamera, die mit einem Radiologiegerät verbunden ist, kann der Arzt Gewebeentfernungsoperationen und die Installation von medizinischen Geräten durchführen, ohne dass eine größere Operation durchgeführt werden muss. Einige medizinische Verfahren, die Radiologietechnologie verwenden können, umfassen:
  • Einlegen eines venösen Zugangskatheters
  • Herzringinstallation
  • Embolisation zur Blutstillung
  • Krebsbehandlungen wie Tumorembolisation
  • Tumorablation
  • Nadelbiopsie
  • Brustbiopsie
  • Zuführschlauchinstallation

Vorbereitung vor der radiologischen Untersuchung

Die Vorbereitung auf die radiologische Untersuchung ist bei jeder Methode unterschiedlich. Aber im Allgemeinen sind hier einige Vorbereitungen, die Sie möglicherweise treffen müssen.
  • Informieren Sie das Personal, wenn Sie schwanger sind oder stillen. Denn Schwangere bekommen zusätzliche persönliche Schutzausrüstung. Tatsächlich kann das medizinische Team das Verfahren abbrechen, wenn es herausfindet, dass Sie schwanger sind oder stillen.
  • Informieren Sie Ihren Arzt auch über Ihre Krankengeschichte und die Medikamente, die Sie derzeit einnehmen. Denn einige Medikamente können die Untersuchungsergebnisse beeinflussen.
  • Wenn Sie Implantate im Herzen oder in anderen Körperteilen haben, informieren Sie Ihren Arzt und das Personal, damit die Untersuchungsmethode angepasst werden kann.
  • Entfernen Sie vor der Untersuchung sämtlichen verwendeten Schmuck.
  • Der Arzt kann Sie auch bitten, einige medizinische Geräte zu entfernen.
  • Bei einigen Methoden müssen Sie mehrere Stunden nüchtern sein, bevor die radiologische Untersuchung durchgeführt wird. Fragen Sie Ihren Arzt daher noch einmal nach den Bedingungen für die durchzuführende Untersuchung.
  • In der Zwischenzeit wird Ihnen bei anderen Methoden, wie zum Beispiel Ultraschall, empfohlen, vor der Untersuchung Wasser zu trinken und bis zum Abschluss des Verfahrens nicht zu urinieren.
Die oben genannten Präparate können je nach Politik der Gesundheitseinrichtung und angewandter Methode unterschiedlich sein. Stellen Sie sicher, dass Sie mit Ihrem Arzt oder Personal erneut bestätigen, was Sie mitbringen, vermeiden oder sogar verwenden sollten. [[Ähnlicher Artikel]]

Nebenwirkungen der radiologischen Untersuchung

Im Allgemeinen sind radiologische Untersuchungsmethoden sicher. Alle Werkzeuge sind so angeordnet, dass die Strahlenbelastung dem Körper nicht schadet. Bei bestimmungsgemäßer Anwendung hat diese Untersuchung einen guten Einfluss auf die Gesundheit. Wird die radiologische Untersuchung jedoch nicht wie empfohlen durchgeführt, können Nebenwirkungen auftreten. Strahlung in zu hohen Dosen kann Körperzellen schädigen und Sonnenbrand, Haarausfall und ein erhöhtes Krebsrisiko verursachen. Es wird auch befürchtet, dass die Exposition gegenüber Strahlung in niedrigen Frequenzen das fetale Wachstum beeinträchtigt. Daher wird schwangeren Frauen normalerweise nicht empfohlen, sich Röntgenverfahren zu unterziehen, es sei denn, dies ist unbedingt erforderlich. Für diejenigen unter Ihnen, die sich dieser Untersuchung unterziehen werden, müssen Sie sich keine allzu großen Sorgen über Nebenwirkungen machen. Denn solange Sie die Ratschläge von Ärzten und Beamten richtig befolgen, treten diese Risiken in der Regel nicht auf.