Gesundheit

Organtransplantation von Prozess, Nutzen und Risiken kennenlernen

Organtransplantation ist der Prozess der Übertragung von Organen von einem bedürftigen Menschen auf einen anderen durch eine Operation. Die Organe werden vom Spender entnommen und dem Empfänger zugeführt. Die Organtransplantation ist eines der wichtigen medizinischen Verfahren, die durchgeführt werden, wenn die Organe einer Person schwer geschädigt sind, so dass sie nicht mehr funktionieren können. Es gibt viele Arten von Organen, die gespendet und transplantiert werden können, wie Nieren, Leber, Herz, Lunge, Hornhaut und Bauchspeicheldrüse. Dieses Organtransplantationsverfahren kann das Leben des Empfängers retten. Auf der anderen Seite ist die Aktion aber auch risikoreich, da es zu einer „Abstoßung“ durch den Körper kommt. Denn das neue Organ gilt als Fremdkörper, dem man widerstehen muss. Der Körper wird es also wie eine Krankheit behandeln und als Folge davon kann das neue Organ nicht richtig funktionieren.

Kennen Sie die Vorteile und Risiken einer Organtransplantation

Organtransplantationen werden in der Regel dann durchgeführt, wenn die Schädigung des Organs so schwerwiegend ist, dass seine Funktion nicht mehr normal funktionieren kann und fast ganz zum Erliegen kommt. Durch den Ersatz beschädigter Organe durch gesunde Organe können Spenderempfängerpatienten mehrere Vorteile erhalten, wie zum Beispiel:
  • Vermeiden Sie bestimmte Verfahren, die länger dauern, wie Dialyse oder Dialyse
  • Erhöhung der Lebenserwartung erhöht.
  • Lebe ein gesünderes Leben und der Schmerz, der zuvor empfunden wurde, kann verschwinden
  • Verbesserung der Lebensqualität steigt
  • Reduzieren Sie das Invaliditätsrisiko
  • Reduzieren Sie die Arten von Operationen, die durchgeführt werden müssen
  • Reduzierung der Arten von Medikamenten, die eingenommen werden müssen
  • Reduzieren Sie die im Krankenhaus verbrachte Zeit
Trotzdem birgt die Organtransplantation auch einige Risiken, die auftreten können, wie zum Beispiel:
  • Komplikationen durch das gegebene Anästhetikum
  • Blutungen während der Operation
  • Komplikationen nach der Operation, wie Infektionen
  • Erhöhtes Infektionsrisiko durch Einnahme von Medikamenten, die nach der Transplantation eingenommen werden müssen
  • Abstoßung von Organen durch den Körper
  • Organversagen
Jedes medizinische Verfahren, auch Organtransplantationen, hat Vorteile und Risiken. Bisher überwiegen jedoch die Vorteile, die durch dieses Verfahren erzielt werden können, die möglichen Risiken. Daher ist die Organtransplantation nach wie vor eine der Behandlungsoptionen für Menschen, die sie benötigen. Denn wenn die Transplantation nicht durchgeführt wird, werden viele Menschen an der Krankheit sterben. [[Ähnlicher Artikel]]

Organtransplantationsprozess

Der Prozess einer Organtransplantation kann ziemlich kompliziert sein, da viele Dinge bestätigt werden müssen, bevor eine Person ein geeignetes Organ erhalten kann. Im Allgemeinen müssen Patienten, die dieses Verfahren erhalten, drei Dinge durchlaufen, nämlich das Warten auf ein geeignetes Organ, die Anleitung vor und während der Operation und das Management nach der Operation.

1. Warten auf ein geeignetes Organ

Um sich einer Organtransplantation unterziehen zu können, muss eine Person einen geeigneten Organspender finden. Organe können von kürzlich verstorbenen oder noch lebenden Menschen, die bereit sind, ihre Organe zu spenden, bezogen werden. Normalerweise müssen Menschen, die Spender benötigen, Schlange stehen, da nicht so viele Organe gespendet werden können wie Menschen, die sie benötigen. Die Wartezeiten können von wenigen Tagen bis zu Jahren variieren. Lange oder nicht eine Person kann ein geeignetes Organ bekommen kann durch mehrere Dinge beeinflusst werden, wie zum Beispiel:
  • Blutgruppe des Empfängers. Bei Empfängern mit seltenen Blutgruppen dauert es normalerweise länger, ein passendes Organ zu erhalten.
  • Netzwerkart
  • Größe und Gewicht des Empfängers
  • Die Größe des zu spendenden Organs
  • Medizinischer Notfall. Patienten, deren Zustand kritisch ist, können priorisiert werden.
  • Anzahl der Menschen, die in der Schlange stehen, um Organe zu bekommen
  • Anzahl der Personen, die bereit sind, Organspender zu werden.

2. Richtlinien vor und während einer Organtransplantation

Organtransplantationen werden im Voraus geplant. Innerhalb dieses Zeitraums werden der Spenderempfänger, der Spender und das medizinische Team mehrere Vorbereitungen treffen, wie zum Beispiel:
  • Unterziehen Sie sich 1-2 Wochen vor der Operation einer vollständigen ärztlichen Untersuchung
  • Spender und Empfänger des Spenders werden ungefähr zur gleichen Zeit im Krankenhaus eintreffen, um sich auf die Operation vorzubereiten.
  • Nach dem Betreten des Krankenhauses durchläuft der Chirurg verschiedene Protokolle, die vor der Operation durchgeführt werden müssen
  • Spender und Empfänger des Spenders können erneut getestet werden, um die Organkompatibilität wirklich sicherzustellen.
  • Der Beamte wird dem Patienten detailliert die zu durchlaufenden Phasen erklären.
Organtransplantationen werden unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung durchgeführt. Somit verspüren sowohl der Empfänger als auch der Spender während der Operation keine Schmerzen. Die für die Transplantation verwendete Technik kann je nach Art des Organs variieren.

3. Management nach einer Organtransplantation

Nach der Operation wird ein Team von Ärzten und Krankenschwestern den Spender zur genauen Überwachung auf die Intensivstation bringen. Darüber hinaus erhalten die Patienten Medikamente, die die Genesung unterstützen. In der Regel fällt es den Patienten noch einige Tage nach der Operation schwer, etwas zu essen. Der Patient wird behandelt, bis seine Genesung als ausreichend angesehen wird. Normalerweise dauert der Krankenhausaufenthalt etwa eine Woche. Nachdem der Patient nach Hause gehen darf, muss er die Anweisungen des Arztes befolgen, wie zum Beispiel:
  • Jeden Tag duschen und den Operationsbereich mit Wasser und Seife reinigen und dann sanft trocknen
  • Essen Sie nahrhafte Lebensmittel und befolgen Sie die vom Arzt empfohlene Diät
  • Langsam zu normalen Aktivitäten zurückkehren
  • Beginnen Sie leichte Bewegung mit einem gemütlichen Spaziergang
  • Heben Sie in den ersten 6 Wochen nach der Operation keine Gewichte mit einem Gewicht von mehr als 2 kg
[[verwandte Artikel]] Bevor Sie den Prozess der Organtransplantation durchlaufen, stellen Sie sicher, dass Sie mit allen Vorteilen, die Sie erhalten, und den Risiken, die auftreten können, vertraut sind. Der Arzt wird Ihnen dabei helfen, alle erforderlichen Schritte im Detail zu erklären, einschließlich der Erfolgsrate der durchzuführenden Organtransplantation.