Gesundheit

Kartoffeln richtig kochen, damit die Nährstoffe nicht verloren gehen

Die richtige Art des Kochens von Kartoffeln ist erforderlich, um zu verhindern, dass verschiedene Nährstoffe, die in diesen Knollenarten enthalten sind, verschwendet werden. Gekochte Kartoffeln können als Kohlenhydratquelle und als Alternative zu Reis verzehrt werden.

Nährwert der Kartoffel

Kartoffeln sind Knollen, die an den Wurzeln der Kartoffelpflanze mit dem lateinischen Namen Solanum tuberosum wachsen. Kartoffeln werden als Grundnahrungsmittel durch Kochen, Braten oder Frittieren verzehrt und können auch zu verschiedenen Snacks oder als Rohstoff zum Kochen verarbeitet werden. Ungekochte Kartoffeln haben einen ziemlich hohen Wassergehalt. Nach dem Kochen schrumpft der Wassergehalt und Kohlenhydrate werden zum nährstoffreichsten Inhalt. Kartoffeln enthalten auch Protein, Ballaststoffe und weniger Fett. Der Nährwertgehalt von 100 Gramm Salzkartoffeln mit Schale und ohne Salz ist wie folgt:

1. Protein: 1,9 Gramm

Der Proteingehalt von Kartoffeln ist gering. Auch im Vergleich zu anderen Grundnahrungsmitteln wie Reis, Mais und Weizen haben Kartoffeln den niedrigsten Proteingehalt von allen.

2. Kohlenhydrate 20,1 Gramm

Der am häufigsten vorkommende Nährstoffgehalt in Kartoffeln sind Kohlenhydrate in Form von Stärke. Einfache Zucker wie Saccharose, Glucose und Fructose sind ebenfalls mit 0,9 Gramm in 100 Gramm Salzkartoffeln enthalten. Kartoffeln sind ein Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index und sind daher nicht als Kohlenhydratquelle für Diabetiker geeignet. Der glykämische Index ist ein Maß, mit dem bestimmt wird, wie stark eine Art von Lebensmittel den Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr erhöhen kann.

3. Ballaststoffe: 1,8 Gramm

Obwohl Kartoffeln nicht als ballaststoffreiches Lebensmittel enthalten sind, können sie bei häufigem Verzehr dennoch dazu beitragen, die Ballaststoffaufnahme zu decken. Der Ballaststoffgehalt findet sich in Kartoffelschalen, selbst getrocknete Kartoffelschalen bestehen zu 50 Prozent aus Ballaststoffen. Die Ballaststoffe in Kartoffeln sind Pektin, Zellulose und Hemizellulose, die unlösliche Ballaststoffe sind. Der Ballaststoffgehalt ist sehr nützlich als Nahrung für gute Bakterien im Darm und kann einen gesunden Verdauungstrakt aufrechterhalten.

4. Vitamine und Mineralstoffe

Kartoffeln enthalten mehrere Vitamine und Mineralstoffe, die wichtigsten sind jedoch Kalium und Vitamin C. Darüber hinaus gibt es auch Folsäure und Vitamin B6. Der Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen in Kartoffeln ist tatsächlich vorhanden, nimmt aber beim Kochen leider ab. [[Ähnlicher Artikel]]

Methode Kochen echte Kartoffel

Das Kochen von Lebensmittelzutaten, einschließlich Kartoffeln, kann tatsächlich den Nährwertgehalt reduzieren. Dies kann jedoch durch die richtige Zubereitungsmethode der Lebensmittelzutaten minimiert werden. Gekochte Kartoffeln sind gesunde Kohlenhydratquellen, solange sie nicht mit fettreichen Zutaten wie Butter, Sahne und Käse versetzt werden. Vitamin C, Vitamin B6, Thiamin und Niacin sind Vitamine in Kartoffeln. Niacin ist eine Art von Vitamin, das beim Erhitzen stabil bleibt, sodass das Kochen von Kartoffeln den Gehalt dieses Nährstoffs nicht wesentlich reduziert. Allerdings gehen Vitamin C, Vitamin B6 und Thiamin durch den Erhitzungsprozess beim Kochen zumindest teilweise verloren. Die Art, Kartoffeln zu kochen, damit der Vitamingehalt nicht zu stark verloren geht, besteht darin, sie zu kochen, ohne sie zu schälen. Nach Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen entfernt das Kochen von Kartoffeln durch Schälen der Haut etwa 40 Prozent des Vitamin C, während das Kochen von Kartoffeln ohne Schälen der Haut nur 30 Prozent des Vitamin C entfernt. Ungefähr 2 Prozent Vitamin B6 und 23 Prozent Thiamin gehen sicherlich aus dem Nährstoffgehalt von Kartoffeln verloren, wenn sie ohne Schale gekocht werden. Daher gehen beim Kochen von Kartoffeln mit abgezogener Schale noch mehr Mengen an Vitamin B6 und Thiamin verloren. Eine Portion 100 Gramm Salzkartoffeln mit Schale deckt den Tagesbedarf an Vitamin C um bis zu 22 Prozent. Inzwischen liefern Salzkartoffeln ohne Schale in der gleichen Portion nur noch 12 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin C. Etwa 15 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin B6 können aus 100 Gramm Salzkartoffeln ohne Schale gedeckt werden. Inzwischen reichen 100 Gramm Salzkartoffeln nach dem Schälen der Haut nur noch für 13 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin B6.

Kann ich Kartoffelschalen essen?

Der gleichzeitige Verzehr von Kartoffeln und der Haut ist gut für die Verdauung. Denn Kartoffelschalen sind reich an Ballaststoffen. Faserquelle in Kartoffelschalen, die fünfmal höher ist als eine Unze Kartoffelfleisch. Da sie eine Vielzahl von Nährstoffen enthält, ist die Kartoffelschale auch sehr gesundheitsfördernd. Vorteile von Kartoffelschalen, einschließlich:

1. Gesundes Verdauungssystem

Kartoffelschalen enthalten ziemlich beeindruckende Mengen an Ballaststoffen. Es ist kein Geheimnis, Ballaststoffe sind eine Art von Kohlenhydraten, die für den Verdauungstrakt von Vorteil sind. Ballaststoffe fördern den Stuhlgang, beugen Verstopfung vor, erhöhen die Stuhldichte und absorbieren Wasser, um den Stuhlgang durch das Verdauungssystem zu erleichtern.

2. Hilfe Knochenstärke erhalten

Kartoffelschalen enthalten verschiedene Mineralien wie Kalzium, Phosphor, Zink, Magnesium, Kalium und Eisen. Diese Mineralien wirken sich positiv auf den Erhalt der Knochenstruktur und -festigkeit aus. Der Verzehr von Kartoffelschalen hat auch das Potenzial, das Risiko von Knochenverlust oder Osteoporose bei postmenopausalen Frauen zu verringern.

3. Kontrollieren Sie Blutdruck und Herzfrequenz

Einige der Mineralien in Kartoffelschalen haben das Potenzial, den Blutdruck zu kontrollieren. Zu diesen Mineralien gehören Kalium, Magnesium und Kalzium. Kalium ist auch an der Aktivität elektrischer Signale beteiligt, um unregelmäßige Herzschläge zu kontrollieren.

4. Fähig körpereigene Immunität aufrechterhalten

Kartoffelschalen enthalten neben Vitaminen und Mineralstoffen auch für pflanzliche Flavonoide typische Verbindungen. Flavonoide haben entzündungshemmende und antioxidative Wirkungen, um den Körper vor Krankheiten und Infektionen zu schützen. Ein spezieller Flavonoidtyp in Kartoffelschalen, nämlich Quercetin, stimuliert die Immunfunktion, hat antivirale Eigenschaften und hemmt die Freisetzung von Histamin, das allergische Reaktionen auslöst. Neben dem Kochen, ohne die Haut zu schälen, können Sie Kartoffeln kochen, um den Nährstoffverlust zu reduzieren, indem Sie sie in große Größen schneiden und sie dann sofort nach dem Waschen und Schneiden kochen.