Gesundheit

Abtreibung mit Paracetamol und Soda, wie ist das möglich?

Bisher hat sich der Abbruch mit Paracetamol und Soda nicht als erfolgreich und sicher erwiesen. Paracetamol ist tatsächlich eines der Medikamente, die schwangere Frauen noch einnehmen können, solange die Dosierung stimmt. Während Soda, wenn es übermäßig konsumiert wird, das Risiko einer Fehlgeburt leicht erhöhen kann, besteht immer noch das Risiko, andere negative Auswirkungen zu haben. Eine Reihe dieser negativen Auswirkungen sind eine beeinträchtigte Gehirnentwicklung beim Fötus und ein erhöhter Blutdruck bei schwangeren Frauen. Der Prozess der Abtreibung der Gebärmutter kann tatsächlich durchgeführt werden, wenn dies aufgrund medizinischer Indikationen erforderlich ist. Wird die Schwangerschaft beispielsweise fortgesetzt, kann dies das Leben von Mutter und Fötus gefährden. Aber natürlich muss alles eine ordentliche ärztliche Untersuchung durchlaufen.

Fakten zum Schwangerschaftsabbruch mit Paracetamol und Soda

Ein Schwangerschaftsabbruch mit Paracetamol und Limonade kann gefährlich sein.Paracetamol ist eines der Medikamente, die für Schwangere noch unbedenklich sind, solange die Dosierung und Dauer der Anwendung den Vorschriften entspricht. Dieses Medikament wird normalerweise verwendet, um Schmerzen und Fieber zu behandeln. Obwohl dieses Medikament im Allgemeinen sicher in der Anwendung ist, gibt es Arten von Paracetamol, deren Einnahme schwangeren Frauen nicht empfohlen wird. Dieser Typ ist Paracetamol, das auch Koffein enthält. Eine Mischung aus beidem kann das Risiko erhöhen, dass ein Baby mit niedrigem Geburtsgewicht zur Welt kommt, so dass es im Erwachsenenalter anfällig für verschiedene Krankheiten wird. In zu hohen Dosen kann Koffein auch das Risiko einer Fehlgeburt erhöhen. Dies könnte die Theorie zum Abbruch mit Paracetamol und Soda auslösen. Denn das Getränk ist auch eine Quelle für hohen Koffeingehalt. Der gleichzeitige Konsum von beidem in übermäßigen Mengen während der Schwangerschaft hat nicht nur Auswirkungen auf den Fötus im Mutterleib. Mütter, die schwanger sind, werden auch gefährliche Gesundheitsprobleme haben, sogar den Tod. Lesen Sie auch:Wie man eine problematische Schwangerschaft abbricht, die medizinisch sicher ist

Abtreibung mit Paracetamol und Soda ist gefährlich für die Mutter

Schwangerschaftsabbruch mit Paracetamol und Soda kann das Leben der Mutter bedrohen Bisher konnte die medizinische Wirksamkeit eines Schwangerschaftsabbruchs mit Paracetamol und Soda nicht nachgewiesen werden. Aber was sicher ist, beides während der Schwangerschaft zu konsumieren, wird sich nicht nur auf den Fötus, sondern auch auf die Mutter auswirken. In kleinen Mengen eingenommen, schaden Paracetamol oder Soda dem Fötus nicht. Bei übermäßigem Verzehr können beide jedoch verschiedene Störungen auslösen, die von der Mutter wahrgenommen werden, wie zum Beispiel:

1. Gebrochene Knochen

Das Trinken von Soda während der Schwangerschaft kann Ihre Knochen schädigen, sodass Sie Rückenschmerzen verspüren, insbesondere wenn der Fötus größer wird. Die künstlichen Aromen in Soda enthalten Phosphorsäure, die das Kalzium in den Knochen angreifen und sie spröde machen kann.

2. Erhöhen Sie den Blutdruck auf gefährliche Werte

Auch der übermäßige Konsum von Soda während der Schwangerschaft kann zu einem Anstieg des Blutdrucks führen. Dieser Zustand kann für schwangere Frauen sehr gefährlich sein, da er das Potenzial hat, eine Präeklampsie auszulösen, die sich zu einer Eklampsie entwickeln kann. Schwangere Frauen mit Präeklampsie sind gefährdet, lebenswichtige Organe wie Gehirn, Blut und Nieren zu schädigen. Wird der in diesen Organen auftretende Schaden nicht sofort behandelt, kann es zu schweren Krampfanfällen kommen.

3. Leberschäden und sogar Tod

Neben Soda schadet der übermäßige Konsum von Paracetamol während der Schwangerschaft nicht nur dem Fötus, sondern auch der schwangeren Mutter. Eine Überdosierung von Paracetamol kann Leberschäden verursachen und sogar zum Tod führen.

Gibt es einen sicheren Weg zum Abbruch?

Wenn der Inhalt medizinisch problematisch ist, können Sie einen Arzt aufsuchen, um die sicherste Option zu besprechen. Wenn eine Abtreibung die am besten geeignete Wahl ist, wählt der Arzt die Abtreibungsmethode, die am besten zu Ihrem Zustand passt, entweder durch Verschreibung von Medikamenten oder durch eine Kürettage. In der Zwischenzeit, wenn die Schwangerschaft aufgrund von erzwungenem Geschlechtsverkehr oder Vergewaltigung erfolgt, gemäß Gesetz Nr. 36 von 2009 Artikel 75 Absatz (2), Abtreibung kann nur erfolgen, wenn das Gestationsalter höchstens 40 Tage beträgt, gerechnet ab dem ersten Tag der letzten Menstruation. Dann besagt Artikel 76, dass eine Abtreibung nur erfolgen kann, wenn:
  • Das Gestationsalter ist nicht in 6 Wochen eingetreten, gerechnet ab dem ersten Tag der letzten Menstruation, außer im Falle eines medizinischen Notfalls.
  • Es wird von Gesundheitspersonal durchgeführt, das über die Fähigkeiten und Befugnisse verfügt, die über vom Minister festgelegte Zertifikate verfügen
  • Mit Zustimmung der betroffenen schwangeren Frau und mit Erlaubnis des Ehemannes, außer bei Vergewaltigungsopfern
  • Das Verfahren wird von einem Gesundheitsdienstleister durchgeführt, der die Anforderungen des Gesundheitsministers der Republik Indonesien erfüllt
Dies können Sie mit Ärzten oder Frauenschutzbehörden weiter besprechen.

Das Ausprobieren eines Schwangerschaftsabbruchs mit Paracetamol und Soda ist nicht nur für den Fötus riskant, sondern auch für die schwangere Mutter. [[verwandte Artikel]] Für weitere Diskussionen über Schwangerschaft oder Fehlgeburt, frag direkt den arzt in der SehatQ-Familiengesundheits-App. Jetzt herunterladen unter App Store und Google Play.