Gesundheit

Wie behandelt man Masern bei Kindern?

Masern sind eine Virusinfektion, die häufig im Kindesalter auftritt. Obwohl durch Impfung vermeidbar, kann eine Maserninfektion bei kleinen Kindern schwerwiegend und tödlich verlaufen. Sie müssen auch sofort einen Weg finden, Masern bei Kindern zu behandeln, damit sich Ihr Kleines schnell erholt. Das Masernvirus kann durch die Luft, durch Husten oder Niesen einer infizierten Person sowie durch kontaminierte Gegenstände übertragen werden. Das macht das Masernvirus hoch ansteckend. Im Allgemeinen sollten Menschen mit einer Masernvirusinfektion während der Behandlung isoliert werden. [[Ähnlicher Artikel]]

Wie man Masern bei Kindern effektiv behandelt

Derzeit gibt es noch keine spezifische Therapie für Masern. Normalerweise verschwinden unkomplizierte Masern innerhalb von 7-10 Tagen nach der Infektion von selbst. Es gibt jedoch eine Reihe von Medikamenten und Maßnahmen, die Sie als Therapie zur Behandlung und Vorbeugung des Masernvirus ausprobieren können.
  • Paracetamol (Acetaminophen), Buprofen oder Aspirin, um Fieber zu senken und Gliederschmerzen zu lindern. Vermeiden Sie die Gabe von Aspirin an Kinder unter 16 Jahren und achten Sie auf die Dosierung dieser Medikamente, um Lebererkrankungen vorzubeugen.
  • Trinken Sie 6-8 Gläser Wasser pro Tag, um Austrocknung zu vermeiden.
  • Gabe von Vitamin A, um Komplikationen von Masern zu verhindern.
  • Ausreichende Ruhezeiten, um das Abwehrsystem des Körpers zu unterstützen.
  • verwenden Luftbefeuchter um Husten und Halsschmerzen zu reduzieren. Wenn Sie nicht haben Luftbefeuchter, stellen Sie eine Schüssel mit warmem Wasser, das mit einem Teelöffel Zitronensaft vermischt wurde, und zwei Esslöffeln Honig in den Raum.
  • Augenausfluss mit einem sauberen, warmen Tuch abwischen.
  • Finger weg von Zigarettenrauch
  • Antibiotika werden in der Regel verabreicht, wenn Komplikationen aufgetreten sind. Eine Maserninfektion wird durch ein Virus verursacht, und Antibiotika sind bei Virusinfektionen nicht nützlich.
Obwohl die Maserninfektion ohne Komplikationen von selbst verschwinden kann, müssen Sie dennoch einen Arzt aufsuchen, um herauszufinden, wie Sie eine Übertragung verhindern können. Im Folgenden sind einige Maßnahmen aufgeführt, um die Übertragung des Masernvirus zu verhindern, die durchgeführt werden können.
  • Isolieren Sie den Patienten während des Übertragungszeitraums.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind die Masernimpfung erhält, wenn es 9 Monate alt ist. Dann,Booster im Alter von 15 Monaten gegeben. Geben Sie den Masern-Impfstoff sofort Erwachsenen, die ihn noch nie erhalten haben.

Unterschätzen Sie dieses Masern-Symptom nicht

Die Masernsymptome treten 10-14 Tage nach der Exposition des Patienten gegenüber dem Masernvirus auf. Die folgenden sind häufige Symptome einer Masernvirusinfektion, die Betroffene erfahren können.
  • Fieber
  • trockener Husten
  • Erkältet sein
  • Halsschmerzen
  • Rotes Auge
  • Körperschmerz
  • Koplik-Flecken in Form von weißen Flecken mit einer grauen Farbe in der Mitte auf dem unteren Teil der inneren Wangenschleimhaut, die rot ist
  • Ein Hautausschlag, der im Gesicht beginnt und sich dann auf Arme, Rumpf und Beine ausbreitet. Die vier Tage vor und nach dem Auftreten des Hautausschlags sind eine hochansteckende Phase. Der Ausschlag kann helfen, die Isolationsmaßnahmen für Masernpatienten festzulegen.
Bei Kindern, die mit dem Masernvirus infiziert sind, können auch Symptome wie Ohrenentzündungen, Infektionen der oberen Atemwege, Lungenentzündung und Gehirnentzündung auftreten. Wenn das Kind Symptome von Masern zeigt, bringen Sie es daher sofort zum Arzt, um die richtige Behandlung zu erhalten.