Gesundheit

Zur Behandlung dieser Krankheit ist die Kombination von Ranitidin und Omeprazol erforderlich

Ärzte können eine Kombination aus Ranitidin und Omeprazol verschreiben, damit die Erkrankten Magensäure und Symptome spüren gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) ließ sofort nach. Anscheinend ist es manchmal unumgänglich, mehrere Arten von Medikamenten gleichzeitig einzunehmen, damit sich Ihre Krankheit schnell erholt. Obwohl beide darauf abzielen, die Magensäure zu lindern, haben Ranitidin und Omeprazol ihre eigene Wirkungsweise. Omeprazol wirkt, indem es die Magensäure produzierende Pumpe blockiert. Inzwischen hemmt Ranitidin die Produktion einer Chemikalie namens Histamin, die die Magensäurepumpe aktiviert.

Wann verschreiben Ärzte eine Kombination aus Ranitidin und Omeporazol?

Sowohl Ranitidin als auch Omeprazol sind in generischer Form erhältlich und ohne Rezept rezeptfrei erhältlich. Dennoch wird empfohlen, es auf der Grundlage der Empfehlungen des Arztes zu konsumieren, insbesondere wenn Sie schwanger sind, stillen oder sich anderen medizinischen Behandlungen unterziehen. Die Kombination von Ranitidin und Omeporazol wird normalerweise Patienten mit GERD verabreicht. GERD, auch bekannt als Magenschmerzen, ist eine Krankheit, die auftritt, wenn Magensäure in die Speiseröhre zurückströmt, die den Magen und den Mund verbindet. GERD ist normalerweise durch mehrere charakteristische Symptome gekennzeichnet, wie zum Beispiel:
  • Brennendes Gefühl im Brustbereich (Sodbrennen) was sich nachts oder nach dem Essen verschlimmern kann
  • Schmerzen um die Brust
  • Schluckbeschwerden
  • Aufstoßen oder Aufsteigen von Speisen oder Getränken, so dass der Mund sauer schmeckt
  • Ein Kloß im Hals
Nachts können auch zusätzliche Symptome wie chronischer Husten, Kehlkopfentzündung, Kurzatmigkeit (insbesondere bei Asthma) und Schlafstörungen auftreten. Diese Symptome können leicht, aber auch schwerwiegend sein, abhängig von Ihrem Zustand und Ihrer Krankengeschichte. [[Ähnlicher Artikel]]

Die Wirksamkeit der Kombination von Ranitidin und Omeporazol

Die Kombination von Ranitidin und Omeprazol ist bei GERD wirksam. Die Kombination von Ranitidin und Omeprazol selbst wird Patienten mit GERD häufig verabreicht. Untersuchungen der Universität Teheran zeigen, dass die Verabreichung einer Kombination von Arzneimitteln, die Ranitidin und Omeprazol enthalten, bei der Behandlung von GERD bei Kindern wirksamer ist als die alleinige Verwendung jedes Arzneimittels. Ärzte können auch eine Kombination dieser Medikamente verabreichen, um schwere GERD bei erwachsenen Patienten zu lindern. Dosierung und Anwendung dieses Arzneimittels müssen auf der Empfehlung des Arztes basieren. Denn die falsche Dosis macht das Medikament unwirksam, um die Magensäure zu lindern. Darüber hinaus sollten Sie zwischen den Medikamenten eine 30-minütige Pause einlegen, wenn Sie andere Medikamente einnehmen möchten, damit jede eine gute Wirksamkeit bieten kann. Ärzte empfehlen normalerweise nicht, eine Kombination aus Ranitidin und Omeprazol zu verabreichen, um Magengeschwüre (Geschwüre) zu lindern, die auch Magenschmerzen verursachen. In diesem Fall konzentriert sich die Behandlung auf die Heilung der Magenwunde selbst. Zum Beispiel wird der Arzt Omeprazol plus Antibiotika verabreichen, um Wunden zu lindern, die durch eine Helicobacter-pylori-Infektion verursacht wurden.

Wirkmechanismus des Kombinationspräparats Ranitidin und Omeprazol

Säurereflux ist eine häufige Erkrankung und tritt häufig wieder auf. Es ist bekannt, dass das Auftreten von Geschwüren oder Wunden im Magen aufgrund einer übermäßigen Produktion von Magensäure auftritt. Omeprazol ist ein Medikament Protonenpumpenhemmer (PPI), das spezifisch wirkt, indem es sekretorische Belegzellen-Mikrotubuli und tubuläre Vesikel im Zytoplasma hemmt – durch Hemmung der H-K-ATPase-Aktivität. Somit hemmt es den letzten Schritt der Magensäuresekretion. Inzwischen ist Ranitidin ein selektiver H2-Rezeptor-Antagonist. Daher wirkt Ranitidin, indem es die Sekretion von Magensäure und Pepsin hemmt – mit lang anhaltender Wirkung. Daher wird die Kombination dieser beiden Medikamente wegen ihrer unmittelbaren (Omeprazol) und langfristigen (Ranitidin) Wirkung häufig gegeben.

Nebenwirkungen der Einnahme der Kombination von Ranitidin und Omeporazol

Die Kombination von Ranitidin und Omeprazol ist sicher einzunehmen, empfehlen Ärzte. Es ist jedoch auch möglich, dass jedes Medikament Nebenwirkungen hat. Nebenwirkungen von Omeprazol sind:
  • Durchfall
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Schwindel und Kopfschmerzen
  • Rote Flecken auf der Haut
Obwohl selten, kann Omeprazol auch Nebenwirkungen wie unregelmäßigen Herzschlag, Nervosität, Muskelschmerzen oder -schwäche und Wadenkrämpfe verursachen. Unterdessen kann die Langzeitanwendung von Omeprazol (mehr als 1 Jahr in Folge) auch Nebenwirkungen verursachen, die von Osteoporose bis hin zu Herzinfarkten reichen. Auf der anderen Seite sind die Nebenwirkungen des Medikaments Ranitidin:
  • Verstopfung und Durchfall
  • Müdigkeit und Muskelschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Schwindlig
  • Schlaflosigkeit
Die Food and Drug Supervisory Agency (BPOM) hatte Hersteller von Ranitidin-haltigen Arzneimitteln angewiesen, ihre Produkte vom Markt zu nehmen. Weil befürchtet wird, dass dieses Medikament verunreinigt ist N-Nitrosodimethylamin die, wenn sie im Übermaß verwendet werden, eine krebserregende Wirkung haben, auch bekannt als Krebs verursachen. BPOM erklärte jedoch schließlich, dass Ranitidin-Produkte in Indonesien in Umlauf gebracht werden dürfen, solange der N-Nitrosodimethylamin-Gehalt in ihnen den sicheren Schwellenwert nicht überschreitet. Dieses Medikament kann bis zu 96 ng pro Tag eingenommen werden. Es gibt 37 Marken, die laut BPOM sicher sind und wieder in Umlauf gebracht werden können. Sie können eine Liste sicherer Ranitidin-Medikamente auf der offiziellen BPOM-Website einsehen.