Gesundheit

Funktionen von Ranitidin und seine Nebenwirkungen für die Gesundheit

Wenn die Symptome der Magensäure wiederkehren, können verschiedene Arten von Medikamenten eine Option sein, darunter die Einnahme von Ranitidin. Die Funktion des Medikaments Ranitidin besteht darin, die Symptome einer Reihe von Krankheiten zu behandeln, die mit einer übermäßigen Produktion von Magensäure verbunden sind. Die Verwendung von Ranitidin wurde von BPOM verboten, da der Gehalt an N-Nitrosodimethylamin (NDMA) das Potenzial hat, Krebs zu verursachen. Trotzdem erklärte BPOM schließlich, dass einige Ranitidin-Produkte sicher seien und rezirkuliert werden dürfen.

Funktionen von Ranitidin

Ranitidin wird normalerweise als Medikament zur Behandlung von Krankheiten eingenommen, die mit einer übermäßigen Produktion von Magensäure verbunden sind. Die Funktion des Medikaments Ranitidin besteht darin, die Säuremenge im Magen zu reduzieren. Einige der Krankheiten, die mit Ranitidin behandelt werden können, sind:
  • gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD)
  • Darmentzündung
  • Magengeschwür
  • Ösophagitis,
  • Zollinger-Ellison-Syndrom
Das Medikament Ranitidin kann manchmal auch zur Behandlung von oberen gastrointestinalen (gastrointestinalen) Blutungen verwendet werden. Darüber hinaus kann dieses Medikament dazu beitragen, Magenschäden zu verhindern, die durch die Verwendung von nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) verursacht werden.

Wie nimmt man Ranitidin richtig ein?

Auf dem Markt werden verschiedene Formen von Ranitidin verkauft, die von Tabletten, Pulvern und Sirupen reichen. Sie müssen lediglich die Form der Medikamente, die Sie einnehmen möchten, Ihren individuellen Vorlieben anpassen. Um Symptome einer aufsteigenden Magensäure zu verhindern, kann das Medikament Ranitidin 30 bis 60 Minuten vor dem Verzehr der Lebensmittel oder Getränke, die es verursachen, eingenommen werden Sodbrennen . Im Allgemeinen wird dieses Medikament ein- bis zweimal täglich eingenommen, je nach den Bedürfnissen jeder Person. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer gemäß den Anweisungen auf der Packung ein. Um unerwünschte Zustände zu vermeiden, wird empfohlen, vor der Einnahme von Ranitidin zuerst Ihren Arzt zu konsultieren. Sie sollten das rezeptfreie Ranitidin nicht länger als 2 Wochen einnehmen. Wenn sich der Zustand innerhalb dieser Zeit nicht verbessert, suchen Sie sofort einen Arzt auf, um die richtige Behandlung zu erhalten.

Nebenwirkungen der Verwendung von Ranitidin

Bei manchen Menschen kann die Einnahme des Medikaments Ranitidin bestimmte Nebenwirkungen auslösen. Im Folgenden sind einige Bedingungen aufgeführt, die möglicherweise auftreten können, wenn Sie dieses Arzneimittel einnehmen:
  • Appetitverlust
  • Erkrankungen der Haut und Haare
  • Leichte Blutergüsse und Blutungen
  • Allergische Reaktionen wie Nesselsucht, Atembeschwerden, Schwellungen der Lippen, des Gesichts und der Zunge
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Beschwerden und Schmerzen im Magen
  • Abnormaler Herzschlag, begleitet von Symptomen von Müdigkeit, Kurzatmigkeit und schnellem Puls
  • Veränderungen der Gehirnfunktion, begleitet von Symptomen wie Benommenheit, Depression, Angst, Halluzinationen und verschwommenem Sehen
  • Leberentzündung, begleitet von Symptomen wie Gelbfärbung der Augen und der Haut, Müdigkeit, dunkler Urin und Bauchschmerzen
Die Nebenwirkungen, die jeder Benutzer von Ranitidin empfindet, können sich voneinander unterscheiden. Wenn die oben genannten Bedingungen bei Ihnen auftreten, suchen Sie sofort einen Arzt auf, um eine Behandlung und andere alternative Medikamente zu erhalten.

Menschen, die das Medikament Ranitidin meiden sollten

Einigen Menschen mit bestimmten Erkrankungen wird empfohlen, Ranitidin nicht zur Behandlung von saurem Reflux einzunehmen. Dadurch soll das Risiko potenziell auftretender Komplikationen vermieden werden. Die folgenden Personen sollten die Einnahme des Medikaments Ranitidin vermeiden:
  • Senioren
  • Schwangere Mutter
  • Kinder
  • Stillende Mütter
  • Magenkrebspatienten
  • Menschen mit Herzproblemen
  • Menschen mit Nierenerkrankungen
  • Menschen mit akuter Porphyrie (einer angeborenen Blutkrankheit)
[[Ähnlicher Artikel]]

Notizen von SehatQ

Ranitidin ist ein Medikament zur Behandlung von Krankheiten, die mit einer übermäßigen Produktion von Magensäure zusammenhängen. Die Funktion des Medikaments Ranitidin selbst besteht darin, die Menge an Magensäure im Magen zu reduzieren. Bei manchen Menschen kann die Einnahme dieses Medikaments eine Reihe schwerwiegender Erkrankungen auslösen. Einige schwerwiegende Nebenwirkungen, die bei der Einnahme von Ranitidin auftreten können, umfassen anormale Herzschläge, Leberentzündungen und Veränderungen der Gehirnfunktion. Obwohl einige dieser Arzneimittel rezeptfrei auf dem Markt sind, sollten Sie vor der Einnahme von Ranitidin zuerst Ihren Arzt konsultieren. Dies zielt darauf ab, die richtige Dosis von Ranitidin zu erhalten und die möglicherweise auftretenden Risiken zu verhindern. Um weiter zu diskutieren, welche Funktion das Medikament Ranitidin hat und wie es richtig eingenommen wird, frag direkt den arzt in der SehatQ-Gesundheits-App. Jetzt herunterladen unter App Store und Google Play .