Gesundheit

Wie man den Widal Type Test liest: Schwierig, muss aber gelernt werden

Typhus oder Typhus ist eine Infektionskrankheit, die durch eine Art von Bakterien verursacht wird Salmonellen typhi ebenso gut wie Salmonella paratyphi A, B und C. Diese Krankheit wird immer noch häufig in Entwicklungsländern, einschließlich Indonesien, gefunden. Der Widal-Test ist eine Form der medizinischen Untersuchung, die durchgeführt wird, um die Diagnose Typhus zu bestätigen. Wie man den Typhus-Widal-Test liest, kann jedoch nicht willkürlich sein.

Warum ist der Widal-Test weit verbreitet?

Obwohl die beste Untersuchung für Typhus eine Bakterienkultur ist, wird der Widal-Test in vielen endemischen Ländern immer noch häufig verwendet. Einer davon ist in Indonesien. Der Widal-Test ist relativ einfach, kostengünstig und erfordert eine einfachere Ausrüstung. Unterdessen erfordert die Bakterienkultur oft spezielle Einrichtungen und Infrastrukturen, die nicht allgemein verfügbar sind. Die Ergebnisse können auch erst nach wenigen Tagen erscheinen. Aus diesem Grund wird der Widal-Test immer noch häufig zur Diagnose von Typhus verwendet.

Wide-Testprinzip

Der Widal-Test verwendet das Prinzip der Antigen-Antikörper-Reaktion. Antikörper reagieren auf Antigene, die als Fremdkörper gelten, nämlich durch Agglomeration (Agglutination). Wenn sich jemand ansteckt mit Salmonellen typhi , produziert sein Körper Antikörper gegen diese Keime. Das verwendete Antigen stammt aus der Keimkomponente S. typhi , S. paratyphi A, und S. paratyphi B. Die Art des verwendeten Antigens kann sein:
  • H-Antigen aus dem Flagellum (Bewegung) von Keimen.
  • O-Antigen, das aus dem Körper von Keimen stammt.

Vorgehensweise und Lesen der Widal-Typprüfung

Für den Widal-Test wird das Blutserum von Personen mit Verdacht auf Typhus entnommen. Dann die Antigene aus Bakterien Salmonellen in dieses Serum getropft. Enthält das Blutserum Antikörper, kommt es zu einer Antigen-Antikörper-Reaktion und die Blutprobe erscheint geronnen. Dies unterstützt die Diagnose von Typhus. Wenn beim Abtropfen des Antigens keine Gerinnungsreaktion auftritt, kann davon ausgegangen werden, dass die Blutserumprobe keine Antikörper enthält. Das Ergebnis soll kein Typhus gewesen sein. Positive oder negative Ergebnisse allein reichen nicht aus, um den Widal-Test zu beschreiben. Eine genauere Methode ist die Messung des Titers, also der Konzentration von Antikörpern oder Antigenen in einer Blutprobe. Dieser Titer spiegelt sich normalerweise in den Widal-Testergebnissen wider. Beispiel: 1/80, 1/160 oder 1/320. Je höher die Zahl, desto größer die Ansteckungsgefahr S. typhii

Einschränkungen des Widal-Tests und falsch positive Reaktionen

Ein Anstieg des Antikörpertiters im Widal-Test gilt als positiv, wenn die O- oder H-Antikörper auf 1/160 ansteigen. Leider ist das Ablesen des Typhus-Tests allein aus einem Test nicht genau genug, um die Diagnose von Typhus zu bestätigen. Der Widal-Test kann mit anderen Infektionskrankheiten kreuzreagieren. Aus diesem Grund können falsch positive Reaktionen auftreten. Wenn beispielsweise der Widal-Test ein positives Ergebnis zeigt, wird dies nicht wirklich durch Typhus verursacht. Es gibt mehrere Krankheiten, die beim Widal-Test ein positives Ergebnis zeigen können. Zum Beispiel Dengue-Fieber, Malaria, Miliartuberkulose, chronische Lebererkrankungen und Endokarditis. Auch eine Typhus-Impfung in der Vorgeschichte kann zu falsch positiven Ergebnissen führen. Fällt der Widal-Test negativ aus, kann Typhus nicht sofort ausgeschlossen werden. Es gibt auch andere Erkrankungen, die ebenfalls zu einem negativen Widal-Testergebnis führen können. Einige davon sind:
  • Unzureichende Anzahl von Bakterien, um eine Antikörperreaktion auszulösen (falsch negative Reaktion).
  • Der Patient war vor der Testdurchführung mit Antibiotika behandelt worden.
  • Karriere, nämlich das Vorhandensein von Bakterien Salmonellen im Blut, aber ohne klinische Symptome.
Aufgrund der Einschränkungen des Widal-Tests ist es schwierig, nur einen Test zu interpretieren. Idealerweise sollte dieser Test im Abstand von mindestens 10 bis 14 Tagen wiederholt werden. Der Widal-Test ist positiv, wenn sich der O- oder H-Antikörpertiter vervierfacht hat. Zum Beispiel von 1/80 bis 1/320. . Dieser Test kann 5-7 Tage nach dem ersten Test wiederholt werden, die Ergebnisse sind genauer, wenn der Titeranstieg das Vierfache des ersten Tests beträgt. [[related-article]] Wie man den Typhus-Widal-Test liest, ist nicht einfach. Auf die Ergebnisse kann man sich auch nicht nur durch einen Test verlassen. In Gesundheitseinrichtungen mit Bakterienkulturanlagen sollte die Diagnose Typhus durch Kulturtests bestätigt werden. Wenn er jedoch nicht verfügbar ist, kann der Widal-Test dennoch durchgeführt werden, insbesondere wenn sofort mit einer Typhus-Behandlung begonnen werden muss. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, wie Sie die Ergebnisse des Typhus-Widal-Tests ablesen können, damit Sie die richtige Diagnose und Behandlung von Typhus erhalten.