Gesundheit

Es ist kein Mythos, dies ist die medizinische Bedeutung eines aktiven Fötus, der sich nach rechts bewegt

Einige schwangere Frauen können neugierig sein, wenn sich der Fötus aktiv nach rechts bewegt, insbesondere wenn die Wehen fast da sind. Ist diese Tendenz ein gutes Zeichen vor der Wehentätigkeit? Oder sollte man sich dessen bewusst sein? Grundsätzlich ist das Gefühl der fetalen Bewegung normal, sogar ein gutes Zeichen dafür, dass Ihr zukünftiges Baby im Mutterleib noch aktiv ist. Er wird sich auch weiter bewegen, um den Geburtskanal zu finden, bis nur noch wenig Platz übrig ist, wenn Sie sich dem Zeitpunkt der Entbindung nähern. Wenn die Geburt naht, ist die Position des Babys im Mutterleib sehr wichtig und bestimmt, wie Sie sich einer Geburt unterziehen können. Daher wird der Arzt die Entwicklung der fetalen Position im letzten Trimester und in den Schwangerschaftswochen weiterhin überwachen.

Was bewegt ein aktiver Fötus nach rechts?

Ein aktiver Fötus, der sich nach rechts bewegt, kann die Position der Füße und Hände des zukünftigen Babys anzeigen, die rechts von Ihrer Gebärmutter zeigen. In dieser Position kann der Kopf des Fötus so aussehen, als würde er auf den rechten Oberschenkel der Mutter blicken oder wie eine Person, die mit angewinkelten Beinen auf der Seite schläft. In der medizinischen Welt wird diese Position als linkes Hinterhaupt quer (VIELE). Dieser Zustand ist in der Tat nicht ideal für schwangere Frauen, die in die Zeit vor der Entbindung eingetreten sind, da diese fötale Position zu einem weniger reibungslosen Ablauf der Wehen führt, von denen einer durch eine langsame Öffnung des Geburtskanals und stärkere Schmerzen gekennzeichnet ist. Die ideale Position des fetalen Kopfes ist in der Mitte des Beckens der Mutter. Normalerweise befindet sich der Kopf des Babys in der Mitte des Beckens, mit dem Gesicht nach unten und dem Rücken parallel zum Bauch der schwangeren Frau oder anterior genannt. Diese ideale Position ermöglicht es dem Baby, sich selbst aus der Gebärmutter herauszudrücken. Währenddessen ist der Fötus in der LOT-Position nicht möglich. Für Schwangere, die sich gerade einer Ultraschalluntersuchung mit Steißlagebild des Fötus unterzogen haben, kann jedoch ein aktiver Fötus, der sich nach rechts bewegt, ein positives Signal sein. LOT zeigt an, dass sich Ihr Fötus auf der Suche nach dem Geburtskanal weiter dreht, bis er sich vor der Geburt schließlich in einer vorderen Position befindet. [[Ähnlicher Artikel]]

Zeigt ein aktiver Fötus, der sich nach rechts bewegt, auch das Geschlecht an?

Das Geschlecht des Babys kann durch eine Ultraschalluntersuchung ermittelt werden, insbesondere wenn Ihr Gestationsalter 18-20 Wochen erreicht hat. Nicht wenige Eltern glauben jedoch, dass das Geschlecht des Fötus auch durch bestimmte Visionen, beispielsweise durch Bewegungen des Fötus, erkannt werden kann. Ein aktiver Fötus rechts oder links ist beispielsweise identisch mit dem männlichen Geschlecht. Unterdessen werden weniger aktive Föten als weiblich bezeichnet. Fetale Bewegungen können kein Geschlecht angeben. Leider gibt es keine wissenschaftliche Forschung, die dieses Nicht-Ultraschallsehen beweisen kann. Föten weiblichen oder männlichen Geschlechts sind im Mutterleib gleichermaßen aktiv. Ab einem Gestationsalter von 36 Wochen nimmt die Intensität jedoch ab, da der Bewegungsraum in der Gebärmutter nicht frei ist. Aktive oder nicht-fötale Bewegungen werden auch durch mehrere Dinge beeinflusst, wie zum Beispiel:
  • Der Zustand des Magens von schwangeren Frauen: voll oder leer
  • Gewicht der Schwangeren
  • Aktivität schwangerer Frauen: Je aktiver, desto weniger Bewegung des Fötus
  • Mütterliche Position: Der Fötus ist aktiver, wenn Sie sich hinlegen
Die gleiche Bedingung gilt auch für Mütter, die mit ihrem zweiten oder dritten Kind schwanger sind und so weiter.

Nur weil sich ein aktiver Fötus stärker nach rechts bewegt als ein Fötus, den Sie in einer früheren Schwangerschaft getragen haben, bedeutet dies nicht, dass es sich um einen Geschlechtsunterschied handelt. Denn die Merkmale jeder Schwangerschaft sind unterschiedlich.

Wie dreht man das Baby vor der Geburt in die richtige Position?

Es gibt verschiedene Bewegungen, die die Position des Babys verbessern können. Ihr zukünftiges Baby befindet sich normalerweise in einer idealen Position, um alleine geboren zu werden. Es gibt jedoch mehrere Methoden, von denen angenommen wird, dass sie Babys helfen, sich in dieser idealen Position zu verriegeln, zum Beispiel:
  • Menngging-Bewegung, bei der Hände und Kopf den Boden berühren (wie in der Mitte einer Niederwerfung) und das Gesäß so hoch wie möglich angehoben wird. Halten Sie diese Position für ein paar Minuten und tun Sie es jeden Tag.
  • Sitze mit deinen Hüften höher als deine Knie
  • Üben Sie im Sitzen auf einem speziellen Ball für Schwangere oder Gymnastikball
  • Aktivere Bewegung, insbesondere Gehen
Konsultieren Sie immer Ihren behandelnden Arzt oder Ihre Hebamme, bevor Sie bestimmte Bewegungen oder Übungen ausführen, von denen angenommen wird, dass sie die LOT-Position bei einem aktiven Fötus, der sich nach rechts bewegt, drehen können. Wenn sich die Position Ihres zukünftigen Babys nicht ändert, kann der Arzt einen Kaiserschnitt vorschlagen, um das Risiko für das Baby und die werdende Mutter zu minimieren.