Gesundheit

5 Monate MPASI, welche Lebensmittel sind für Babys erlaubt und verboten?

Die Gabe von MPASI erfolgt idealerweise, wenn das Baby 6 Monate alt ist. Ärzte können jedoch empfehlen, Beikost früher zu verabreichen, zum Beispiel wenn das Baby 5 Monate alt ist. Was sind die 5 Monate MPASI-Anforderungen? Was ist das Menü für ein 5-Monats-Baby? Ergänzungsnahrung zur Muttermilch (MPASI) wird grundsätzlich gegeben, um sicherzustellen, dass das Baby genügend Nahrung erhält, um sein Wachstum und seine Entwicklung zu unterstützen. Einer der am dringendsten benötigten Nährstoffe ist Eisen, das durch Stillen allein nicht mehr gedeckt werden kann.

Kriterien für Babys im Alter von 5 Monaten, die bereit sind, feste Nahrung zu erhalten

Säuglinge im Alter von 6 Monaten ist die am meisten empfohlene ideale Zeit, um mit fester Nahrung zu beginnen. Manchmal brauchen Babys jedoch Ergänzungsnahrung früher oder allgemein als frühe Ergänzungsnahrung bezeichnet, mit strengen Anforderungen. Konsultieren Sie immer einen Kinderarzt, wenn Sie ein 5 Monate altes Baby füttern möchten. Ärzte erlauben Babys in der Regel nur dann eine frühzeitige Ergänzungsnahrung, wenn darauf medizinische Beschwerden wie dünne oder untergewichtige Babys folgen und das Baby älter als 4 Monate ist. Nach Angaben der International Child Health Organization können Ärzte Eltern grünes Licht geben, Babys im Alter von 5 Monaten mit ausreichendem Gewicht Beikost zu geben. und erfüllen diese Anforderungen:
  • Die Nackenmuskulatur des Babys ist stark genug, um das Gewicht des eigenen Kopfes zu tragen. Babys müssen auch die Kontrolle über ihren Kopf haben, wenn sie in einem Esszimmerstuhl sitzen oder hohe Stühle.
  • Babys haben ein Interesse am Essen gezeigt, wenn ihnen Nahrung präsentiert wird. Ein weiteres Zeichen ist, dass er aufgeregt aussieht, wenn Essen vor ihm liegt oder versucht, nach dem Essen zu greifen, das Sie essen.
  • Babys können Lebensmittel schlucken, die dicker als Muttermilch sind. Wenn Ihr Baby zum Beispiel mit dem von Ihnen angebotenen Markbrei zurückkommt, ist dies ein Zeichen dafür, dass es nicht bereit ist, 5 Monate lang feste Nahrung zu sich zu nehmen.
  • Das Gewicht des Babys ist ausreichend. Bei einigen Babys erreicht ihr Gewicht nach 5 Monaten das Doppelte ihres Geburtsgewichts. Darüber hinaus gilt auch ein Baby ab einem Körpergewicht von 6 kg als in der Lage, frühzeitig Beikost zu erhalten.
Denken Sie daran, dass eine frühe MPASI nur für Babys mit einem Mindestalter von 4 Monaten durchgeführt werden kann. Wenn Ihr Baby dünn ist oder sogar die Anforderungen an Beikost erfüllt, aber noch nicht 4 Monate alt ist, sollten Sie ihm außer Muttermilch oder Säuglingsmilch keine feste Nahrung geben. [[Ähnlicher Artikel]]

5 Monate Babynahrungsmenü

Für eine 5-Monats-Babynahrung, die sicher zu verabreichen ist, sollten Sie auch einen Kinderarzt aufsuchen. Einige Kinderärzte bitten Sie möglicherweise, mit einem einfachen Menü zu beginnen, z. B. mit Kohlenhydraten und leicht verdaulichen Früchten. Die American Academy of Pediatrics (AAP) verbietet Ihnen jedoch nicht, Ihrem Baby 5 Monate lang eine feste Diät zu geben. Tatsächlich können Babys schon in jungen Jahren eine Proteinquelle erhalten, um sicherzustellen, dass sie genügend Eisen und Zink erhalten, die für ihr Wachstum wichtig sind. Hier sind einige Beispiele für 5-Monats-Babynahrungsmenüs, die Sie geben können:
  • Gemüsepüree (Yam oder Kürbis)
  • Fruchtpüree (Apfel oder Banane)
  • Fleischpüree (Huhn oder Rind)
  • Mit Eisen angereichertes oder mit Muttermilch, Säuglingsnahrung oder Wasser vermischtes Getreide
  • Ungesalzener Joghurt (in sehr kleinen Mengen).
Solange Sie im Alter von 5 Monaten Beikost verabreichen, wird Ihnen auch empfohlen, Ihr Baby wie gewohnt entweder mit Muttermilch oder Säuglingsnahrung zu stillen. Geben Sie hingegen keine Kuhvollmilch (zB H-Milch) vor dem 1. Lebensjahr des Kindes, da eine allergische Reaktion befürchtet wird. In den ersten 5 Monaten der Beikost können Sie dem Püree Muttermilch oder Milchnahrung hinzufügen, damit die Textur nicht zu dick wird. Im Laufe der Zeit können Sie die Flüssigkeit im Püree reduzieren, damit die Feststoffe, die Sie Ihrem Baby geben, dicker werden. Wenn Sie andere Obstsorten einführen möchten, geben Sie diese in frischer Form. Es wird nicht empfohlen, Obst in Form von Saft für Babys zu geben, da Fruchtsaft keine Vorteile für die Gesundheit des Babys hat, er kann Fettleibigkeit, Durchfall und sogar Karies verursachen. Zusätzlich zu dem oben genannten 5-Monats-Menü mit ergänzenden Lebensmitteln können Sie auch Lebensmittel einführen, die zuvor als allergisch bei Babys galten, wie Eier, Erdnüsse und Meeresfrüchte. Es wird jedoch empfohlen, die Reaktion beim Baby zu sehen und es für eine Weile nicht mehr zu füttern, wenn beim Baby eine allergische Reaktion auftritt.

5-Monats-Babyfütterungsplan

Der Zeitplan für die Verabreichung von MPASI für Säuglinge im Alter von 5 Monaten oder unter 6 Monaten muss auf den folgenden Regeln basieren:
  • 06.00: Muttermilch oder Säuglingsmilch
  • 08.00: MPASI mit cremiger Textur
  • 10:00 Uhr: Muttermilch oder Snacks wie Fruchtpüree (gefilterte Früchte) mit weicher Textur
  • 12.00 Uhr: MPASI
  • 14.00 Uhr: Muttermilch oder Formel
  • 16.00: Snack
  • 18.00: MPASI
  • Ab 20:00 Uhr: Muttermilch oder Säuglingsnahrung
Es ist wichtig zu beachten, dass Sie die Muttermilch nicht verweigern, wenn das Baby es möchte. Und wenn Ihr Baby das Essen verweigert, erzwingen Sie es nicht. Warten Sie und versuchen Sie es innerhalb der nächsten Woche erneut. Wenn das Problem darin besteht, dass das Baby nicht ständig essen oder saugen möchte, können Sie einen Arzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass dies kein gefährliches Zeichen ist und eine Verschlechterung des Zustands verhindert wird.