Gesundheit

Dies kann zu Rückenschmerzen im rechten Rücken führen

Rückenschmerzen sollten nicht unterschätzt werden, insbesondere wenn dieser Zustand weiterhin bei Ihnen auftritt. Denn es gibt viele mögliche Krankheiten, die das Potenzial haben, sie zu verursachen. Rückenschmerzen können an der Seite der Taille auftreten, entweder links oder rechts. Im Folgenden werden die Ursachen und Möglichkeiten zur Überwindung dieser rechten Rückenschmerzen erläutert.

9 Ursachen für Schmerzen im rechten Rücken

Probleme mit der Wirbelsäule, Muskeln, Sehnen und Bändern sind eine häufige Ursache für Schmerzen im rechten Rücken. Darüber hinaus können auch Erkrankungen der inneren Organe wie Nierensteine ​​oder Blinddarmentzündungen die Ursache sein.

1. Muskelverstauchungen und Zerrungen

Muskelverstauchungen und Zerrungen sind die häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen. Verstauchungen treten normalerweise auf, wenn Bänder im Rücken gedehnt oder gerissen sind, während Muskelzerrungen durch Verletzungen der Muskeln oder Sehnen des Rückens entstehen können. Auch das Heben schwerer Gegenstände oder plötzliche Bewegungen kann zu Muskelverstauchungen und -zerrungen führen. Tatsächlich kann sich der Körper selbst heilen, wenn er verstaucht oder angespannt ist. Wenn die Schmerzen jedoch unerträglich sind, können Sie Ibuprofen einnehmen und eine Physiotherapie durchführen.

2. Radikulopathie

Radikulopathie tritt auf, wenn die Nerven in der Wirbelsäule eingeklemmt werden. Dieser Zustand kann nicht nur Rückenschmerzen auf der rechten Seite verursachen, sondern auch Schwäche und Taubheitsgefühl verursachen. Um Radikulopathie zu behandeln, müssen Ärzte zuerst wissen, was sie verursacht. Zur Linderung der Symptome können in der Regel entzündungshemmende Medikamente eingenommen werden. In schwerwiegenderen Fällen sind Steroidinjektionen erforderlich, um Entzündungen zu behandeln und Schmerzen zu lindern.

3. Spinalkanalstenose

Eine Spinalkanalstenose wird durch eine Verengung des Raums in Ihrer Wirbelsäule verursacht. Dieser Zustand kann Druck auf die dort befindlichen Nerven ausüben. Eine Spinalkanalstenose betrifft im Allgemeinen den unteren Rücken und Nacken. Um dieses Problem zu überwinden, können Ärzte Schmerzmittel, Antidepressiva, Antikonvulsiva (Antiepileptika) zu Opioiden verabreichen, um die Symptome einer Spinalkanalstenose zu lindern. In einigen Fällen muss eine Spinalkanalstenose mit Physiotherapie, Steroidinjektionen und chirurgischen Eingriffen behandelt werden.

4. Bandscheibendegeneration

Bandscheibendegeneration kann zu Schmerzen im rechten Rücken führen.Die Bandscheibendegeneration ist eine häufige Erkrankung, die auftritt, wenn die knochentragenden Bandscheiben in der Wirbelsäule degenerieren. Diese Degeneration verursacht Reibung zwischen den Wirbeln, so dass Symptome von Rückenschmerzen auftreten können. Der Schmerz kann sogar in den Nacken, die Hände und die Füße ausstrahlen. Die Bandscheibendegeneration kann mit Physiotherapie, Steroidinjektionen, Facettenrhizotomie (Injektion der Gelenke zur Schmerzlinderung), Schmerzmitteln und chirurgischen Eingriffen behandelt werden.

5. Infektion

Eine Infektion kann auch Schmerzen im rechten Rücken verursachen. Befällt die Infektion beispielsweise das Rückenmark, das Becken, bis hin zur Bandscheibe, können Kreuzschmerzen auftreten. Die Behandlung variiert je nach Ursache der Infektion. Normalerweise werden Antibiotika verabreicht, wenn die Infektion durch Bakterien verursacht wird.

6. Endometriose

Endometriose tritt auf, wenn Körpergewebe, das normalerweise die Gebärmutter auskleidet, außerhalb der Gebärmutter wächst. Es ist möglich, dass dieses Gewebe auf der rechten Seite des Bauches wächst und dort Schmerzen verursacht. Es gibt keine Heilung für Endometriose, aber einige Medikamente können die Symptome lindern. In der Regel verabreichen Ärzte Schmerzmittel wie Paracetamol. Darüber hinaus können auch eine Hormontherapie und chirurgische Eingriffe empfohlen werden.

7. Wirbelsäulentumor

Wirbelsäulentumore können auch Rückenschmerzen auf der rechten Seite verursachen. Die Ursache von Wirbelsäulentumoren ist noch unbekannt, aber Experten gehen davon aus, dass das aggressive Wachstum von Krebszellen sie verursachen kann. Das Vorhandensein dieses Tumors kann Druck auf die Wirbelsäule und die umliegenden Nerven ausüben, daher ist es nicht verwunderlich, dass die Betroffenen Kreuzschmerzen verspüren. In der Regel können Wirbelsäulentumore mit Strahlentherapie, Chemotherapeutika oder chirurgischer Entfernung des Tumors behandelt werden.

8. Nierensteine

Verstehen Sie mich nicht falsch, Nierensteine ​​können auch Rückenschmerzen verursachen Nierensteine ​​sind kleine, feste Mineralklumpen, die in einer oder beiden Nieren auftreten können. Wenn sie klein sind, sind Nierensteine ​​normalerweise schmerzlos, wenn sie entfernt werden. Große Nierensteine ​​sind jedoch schmerzhaft, wenn sie entfernt werden. Treten Nierensteine ​​in der rechten Niere auf, können Rückenschmerzen im rechten Rücken auftreten. Bitte beachten Sie, dass Nierensteine ​​sofort von einem Arzt entfernt werden müssen. In einigen Fällen führt der Arzt einen chirurgischen Eingriff durch, um es zu entfernen.

9. Blinddarmentzündung

Eine Entzündung des Blinddarms kann Schmerzen im unteren Rücken verursachen. Jeder, der es erlebt, sollte sofort ins Krankenhaus gehen und eine Operation durchführen, um den Blinddarm zu entfernen. Eine Blinddarmentzündung tritt im Allgemeinen auf, wenn der Blinddarm durch etwas wie Kot, einen Fremdkörper oder sogar Krebs blockiert ist. Eine Verstopfung des Blinddarms kann auch aufgrund einer Infektion auftreten. [[Ähnlicher Artikel]]

Anmerkungen von SehatQ:

Von verschiedenen Ursachen her betrachtet, ist der Zustand der rechten Rückenschmerzen natürlich nicht zu unterschätzen. Wenden Sie sich daher bei diesem Problem sofort an einen Arzt, um die Ursache herauszufinden, damit eine Behandlung so früh wie möglich erfolgen kann. Für diejenigen unter Ihnen, die mehr über diese Erkrankung erfahren möchten, zögern Sie nicht, einen Arzt über die SehatQ-Familiengesundheitsanwendung kostenlos zu fragen. Laden Sie die SehatQ-App jetzt im App Store oder bei Google Play herunter!