Gesundheit

Die Funktion des Blutes im menschlichen Körper kennen

Die Blutmenge, die im Körper eines Erwachsenen fließt, entspricht 7% seines Körpergewichts. Das heißt, mit dieser Menge wird die Funktion des Blutes für den menschlichen Körper so wichtig. Blut besteht aus mehreren Komponenten, nämlich Blutplasma, roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen und Blutplättchen. Alles ist ineinander integriert, um die Blutfunktion zu unterstützen und ein normales Leben zu unterstützen. Die Blutfunktionen lassen sich grob in Transport (Transport von Stoffen), Regulation und Schutz (Schutz vor Krankheitserregern) einteilen.

Entscheidende Funktion des Blutes für den Körper

Im Folgenden wird die für den Körper sehr wichtige Funktion des Blutes erörtert:

1. Transport und Versorgung der Zellen mit Sauerstoff

Das Blut nimmt den Sauerstoff bereits in der Lunge auf und verteilt ihn an die Körperzellen. Dann nimmt das Blut auch Kohlendioxid aus den Zellen auf und transportiert es in die Lunge, um es aus dem Körper zu entfernen.

2. Transport von Nährstoffen und Hormonen

Im Dünndarm werden die verdauten Nährstoffe über die Kapillaren im Dünndarm in den Blutkreislauf aufgenommen. Einige dieser Nährstoffe umfassen Glukose, Aminosäuren, Vitamine, Mineralien und Fettsäuren. Diese Nährstoffe werden dann zu den Körperzellen zirkuliert. Darüber hinaus zirkuliert das Blut auch Hormone, die von verschiedenen Drüsen des endokrinen Systems freigesetzt wurden, zu den Zellen und Organen, die das Ziel dieser Hormone sind.

3. Transport von Abfall- und Körperabfällen zu den Nieren und zur Leber

Eine weitere Funktion des Blutes im Zusammenhang mit dem Stofftransport ist der Transport von Abfall und Abfallprodukten zu den Nieren und zur Leber. In den Nieren werden Substanzen wie Harnstoff, Harnsäure und Kreatinin aus dem Blutplasma gefiltert. Die restlichen Substanzen gelangen dann in den Harnleiter, um in Form von Urin ausgeschieden zu werden. Die Leber hilft auch bei dieser Blutfunktion. Vitaminreiches Blut, das von den Verdauungsorganen aufgenommen wurde, wird von der Leber gereinigt. Danach sind die Vitamine bereit, in die Körperzellen zirkuliert zu werden.

4. Krankheit bekämpfen

Weiße Blutkörperchen, auch Leukozyten genannt, sind Blutbestandteile, die eine Funktion haben, krankheitserregende Krankheitserreger zu bekämpfen. Der Leukozytenspiegel beträgt nur 1% des zirkulierenden Blutes. Wenn jedoch eine Entzündung oder Infektion auftritt, erhöht sich die Anzahl der weißen Blutkörperchen.

Die Blutfunktion kann aufgrund dieser Krankheit gestört sein

Es gibt viele Krankheiten, die die Blutfunktion beeinträchtigen. Einige der häufigsten Krankheiten litten, nämlich:

1.Anämie

Anämie ist ein Mangel an roten Blutkörperchen oder Hämoglobin im Blut. Der Mangel an Hämoglobin verursacht Probleme mit der Sauerstoffzirkulation. Einige der häufigsten Symptome sind müde und blasse Haut.

2. Gefrorenes Blut

Die Blutgerinnung ist für den Heilungsprozess von Wunden und Verletzungen notwendig. Manchmal bilden sich jedoch Blutgerinnsel in Blutgefäßen und führen zu Verstopfungen. Diese Blutgerinnsel können auch durch das Herz in die Lunge gelangen und tödlich sein.

3. Blutkrebs

Es gibt verschiedene Arten von Blutkrebs, nämlich Leukämie, multiples Myelom und Lymphom:
  • Leukämie tritt auf, wenn die Produktion von weißen Blutkörperchen übermäßig ist und nicht richtig funktioniert.
  • Multiples Myelom ist eine Art von Blutkrebs, die Plasmazellen, eine Art von weißen Blutkörperchen, angreift.
  • Lymphom ist ein Krebs, der das Lymphsystem des Körpers angreift und sich in Lymphozyten, einer Art weißer Blutkörperchen, entwickelt.

4. Malaria

Diese Krankheit kann bei den Menschen in Indonesien verbreitet sein. Malaria tritt auf, weil Mücken den Parasiten in das Blut einer Person übertragen und rote Blutkörperchen infizieren. Diese Infektion führt zu Fieber, Schüttelfrost und Organschäden.

Wie funktioniert das Kreislaufsystem?

Das menschliche Kreislaufsystem ist ein duales Kreislaufsystem, das aus Lungenkreislauf und systemischem Kreislauf besteht.

1. Kleiner Blutkreislauf (pulmonal)

Der Lungenkreislauf ist ein kurzer Kreislauf, bei dem Blut zur Lunge transportiert wird und dann zum Herzen zurückfließt. Das Herz schickt dann Blut durch eine große Arterie, die sogenannte Lungenarterie, in die Lunge. In der Lunge nimmt das Blut den durch die Atmung gewonnenen Sauerstoff auf und setzt Kohlendioxid frei. Das mit Sauerstoff angereicherte Blut fließt dann über die Lungenvenen zum Herzen zurück.

2. Große Blutzirkulation (systemisch)

Das Blut, das von der Lunge zum Herzen fließt, enthält bereits Sauerstoff, um dann im ganzen Körper zirkulieren zu können. Das Herz pumpt dieses mit Sauerstoff angereicherte Blut aus und durch eine große Arterie, die Aorta genannt wird. Die Aorta ist das größte Blutgefäß im Körper, das Äste hat. Die Äste dieser Blutgefäße fließen nicht nur Blut in alle Teile des Körpers, sondern leiten auch Blut zu den Herzmuskeln ab. Je weiter weg von der Aorta, desto kleiner werden die Äste der Blutgefäße. In jedem Teil unseres Körpers gibt es ein Netzwerk feiner Blutgefäße, die Kapillaren genannt werden. Diese Kapillaren verbinden die kleinsten Äste der Arterien mit den kleinsten Ästen der Venen.

Wie man die Durchblutung für einen gesunden Körper verbessert

Mit ein wenig Engagement können Sie die Zirkulation und den Fluss, die implementiert werden müssen, glätten:

1. Hör auf zu rauchen

Zigaretten tun dem Körper überhaupt nicht gut. Der Wirkstoff in Zigaretten, nämlich Nikotin, kann die Wände der Arterien (Arterien) schädigen und das Blut im Körper verdicken. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, mit dem Rauchen aufzuhören, können Sie einen Arzt aufsuchen, der Ihnen verschiedene Strategien zur Raucherentwöhnung anbieten kann. 2. Kontrollieren Sie den Blutdruck Wie man die Durchblutung verbessern kann, was möglicherweise schwierig ist, besteht darin, den Blutdruck aufrechtzuerhalten. Wenn der Blutdruck hoch und unkontrollierbar wird, besteht die Gefahr, dass eine Person Arteriosklerose oder eine Arterienverkalkung entwickelt – ein Zustand, der den Blutfluss blockieren und das Risiko für Herzerkrankungen erhöhen kann.

3. Aerobes Training

Aerobe Übungen wie Laufen, Radfahren, Gehen und Schwimmen helfen dabei, viel Sauerstoff in die Muskulatur zu „befördern“. Dadurch wird das Blut gepumpt, das Herz gestärkt und der Blutdruck gesenkt.

4. Trinken Sie fleißig Wasser

Um die Durchblutung zu erleichtern, müssen Sie auch immer hydratisiert bleiben, indem Sie genügend Wasser bekommen. Die allgemeine Empfehlung zur Wasseraufnahme beträgt 8-10 Gläser Wasser pro Tag. Es wird jedoch empfohlen, sofort zu trinken, wenn Sie durstig sind, insbesondere während des Trainings oder bei so heißem Wetter.

5. Verzehr von Obst und Gemüse

Eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, ein gesundes Leben zu führen, besteht darin, fleißig Gemüse und Obst zu essen. Der Verzehr dieser pflanzlichen Lebensmittel trägt zur „Reinigung“ der Blutgefäße bei – und führt so zu einem reibungsloseren Blutfluss. Regelmäßiger Verzehr von Gemüse und Obst hilft auch, das Gewicht zu kontrollieren und den Cholesterinspiegel zu kontrollieren. [[Ähnlicher Artikel]]

Notizen von SehatQ

Die Funktion des Blutes ist für das Überleben sehr wichtig. Um Ihr Blut sauber zu halten, können Sie einen gesunden Lebensstil führen. Einige von ihnen trinken fleißig Wasser und konsumieren regelmäßig Gemüse und Obst.