Gesundheit

Zitronensäure, Säure mit süßen Vorteilen für Nierensteine

Wenn Sie sich verpackte Lebensmittel und Getränke ansehen, finden Sie oft Zitronensäure in ihrer Zusammensetzung. Was ist eigentlich Zitronensäure? Ist es möglich, es aus natürlichen Lebensmitteln zu essen?

Was ist Zitronensäure?

Tatsächlich ist Zitronensäure eine typische Verbindung, die in Zitrusfrüchten, insbesondere Zitronen und Limetten, vorkommt. Diese Verbindung verleiht der Frucht ihren sauren Geschmack. Limette enthält auch Zitronensäure Ursprünglich wurde diese Säure 1784 von schwedischen Wissenschaftlern aus Zitronen entdeckt.

Nach der Entdeckung aus Zitrusfrüchten wird Zitronensäure dann auch in der Industrie mit Hilfe der Pilzfermentation hergestellt Aspergillus niger. Dieser Pilz produziert Zitronensäure, indem er Zucker verarbeitet. Aufgrund des sauren Geschmacks von Zitronensäure wird diese Zutat oft als Aroma oder als Konservierungsmittel gemischt, z. B. in Produkten Erfrischungsgetränk und Süßigkeiten. Zitronensäure wird auch als medizinisches Konservierungsmittel und Desinfektionsmittel verwendet.

Vorteile und Verwendungen von Zitronensäure für verschiedene Gesundheit

Zitronensäure hat eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen. Einige davon, nämlich:

1. Verarbeitungsenergie

Im Körper gibt es einen Zyklus, der als Zitronensäurezyklus oder Kreb-Reaktion bezeichnet wird. Diese chemische Reaktion hilft dem Körper, Energie in gebrauchsfertige Energie umzuwandeln. In erster Linie beziehen Menschen und andere Lebewesen ihre Energie aus diesem Kreislauf. Citrat, ein Molekül in der Nähe der Zitronensäure, ist das erste Molekül, das im Zitronensäurezyklus gebildet wird.

2. Beschleunigen Sie die Aufnahme von Nährstoffen

Zitronensäure in Kombination mit anderen Mineralien kann in Form von Nahrungsergänzungsmitteln gefunden werden. Denn einer der Vorteile von Zitronensäure besteht darin, dem Körper zu helfen, andere Nährstoffe zu optimieren. Zum Beispiel gelten Calciumcitrat-Ergänzungen für Menschen mit weniger Magensäure als besser als Calciumcarbonat. Daher benötigen Calciumcitrat-Ergänzungen keine Magensäure zur Absorption. Zusätzlich zu Kalzium wird angenommen, dass Magnesiumcitrat-Ergänzungen auch besser absorbiert werden als ihre Gegenstücke, wie Magnesiumsulfat- und Magnesiumoxid-Ergänzungen.

3. Potenzial zur Verringerung des Risikos von Nierensteinen

Zitronensäure, die in Form von Kaliumcitrat-Ergänzungen eingenommen wird, soll die Bildung von Nierensteinen verhindern. Diese Ergänzung soll auch Steine ​​​​aufbrechen können, die sich gebildet haben. Sie können regelmäßig Zitrusfrüchte essen, die eine Quelle für Zitronensäure sind. Wenn Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen möchten, konsultieren Sie zuerst Ihren Arzt.

Gibt es Risiken und Nebenwirkungen von Zitronensäure?

Die Food and Drug Administration (FDA), die Arzneimittel- und Lebensmittelaufsichtsbehörde der Vereinigten Staaten, gibt an, dass Zitronensäureergänzungen für den Verzehr sicher sind. Einige Berichte erwähnen jedoch Nebenwirkungen wie Allergien, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Kurzatmigkeit nach dem Verzehr von zitronensäurehaltigen Lebensmitteln. Es wird jedoch angenommen, dass dieser Effekt von dem Pilz herrührt, der zur Herstellung von Zitronensäure verwendet wird, und nicht von der Zitronensäureverbindung selbst. Es ist auch wichtig zu betonen, dass die oben genannten Nebenwirkungen durch den Verzehr von Zitronensäure in verarbeiteten Lebensmitteln entstehen, nicht durch Nahrungsquellen wie Zitrusfrüchte.

Natürliche Quelle für Zitronensäure

Wie oben erwähnt, ist Zitronensäure eine typische Verbindung in Zitrusfrüchten. Du kannst. Wir können die Vorteile der Zitronensäure aus dem Verzehr dieser Früchte ziehen, wie zum Beispiel:
  • Zitrone
  • Kalk
  • Orange
  • Grapefruit-Jeruk
  • Mandarinen-Orangen
  • Pomelo
Zitronensäure ist hauptsächlich in Zitrusfrüchten enthalten, neben Zitrusfrüchten enthalten auch einige andere Obstsorten geringe Mengen an Zitronensäure. Diese Früchte, darunter:
  • Ananas
  • Erdbeere
  • Himbeeren
  • Kirsche
  • Tomaten
Wenn in verpackten Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln der Gehalt an Zitronensäure angegeben ist, handelt es sich bei dieser Art von Zitronensäure nicht um eine natürliche Säure aus Früchten. Dies liegt daran, dass Zitronensäure, die aus Früchten gewonnen wird, tendenziell teuer ist. [[Ähnlicher Artikel]]

Notizen von SehatQ

Zitronensäure kann natürlich aus Zitrusfrüchten gewonnen oder synthetisch hergestellt werden. Synthetische Zitronensäure kommt in Nahrungsergänzungsmitteln, Medikamenten und verarbeiteten Lebensmitteln vor. Natürliche und synthetische Zitronensäure gilt als sicher für den Verzehr. Trotzdem sollten Sie bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, die Zitronensäure enthalten, zuerst Ihren Arzt konsultieren.