Gesundheit

7 Monate schwangere Magenverspannungen und Schmerzen, hier ist der Grund

Wenn Sie im 7. Monat schwanger sind, kann ein angespannter und schmerzhafter Bauch auf mehrere Dinge hinweisen, sowohl gefährlich als auch nicht. Meistens besteht die Ursache hinter diesem Zustand nicht darin, sich um die Sicherheit von Mutter und Fötus zu sorgen. Wenn dieser angespannte und schmerzhafte Magen nicht von anderen Symptomen begleitet wird, die auf Gefahren hinweisen, können Sie mehrere Dinge tun, um ihn zu Hause selbst zu lindern. Wenn Sie sich jedoch über die Ursache der Erkrankung nicht sicher sind, zögern Sie nicht, einen Gynäkologen aufzusuchen.

Die Ursache des Magens fühlt sich im 7. Schwangerschaftsmonat an und schmerzt

Hier sind einige Bedingungen, die während der Schwangerschaft im 7. Monat einen angespannten und schmerzhaften Magen auslösen können. Ein angespannter Magen im 7. Schwangerschaftsmonat kann durch Braxton-Hicks-Kontraktionen verursacht werden

1. Braxton-Hicks-Kontraktionen

Braxton-Hicks-Kontraktionen oder sogenannte falsche Kontraktionen sind oft die Ursache dafür, dass sich der Magen beim Eintritt in das dritte Trimester anfühlt und ein wenig schmerzt. Es gibt viele schwangere Frauen, die diese Wehen nur in den letzten Tagen der Schwangerschaft spüren. Aber Braxton-Hicks kann auch auftreten, wenn Sie im 7. Monat schwanger sind oder zu Beginn des dritten Trimesters. Diese Wehen werden oft als Anzeichen für Wehen fehlinterpretiert. Daher ist es wichtig, sie unterscheiden zu können. Falsche Wehen, fühlen sich normalerweise unregelmäßig an und kommen und gehen. In der Zwischenzeit kommen die Wehen, die den Geburtsprozess signalisieren, regelmäßig und werden sich mit der Zeit stärker anfühlen. Sie müssen auch auf andere Symptome achten, die einen engen Magen begleiten. Bei schwangeren Frauen, die kurz vor der Geburt stehen, treten in der Regel Schmerzen im Rückenbereich oder Krämpfe und Fruchtwasseraustritt auf, der aufgrund der Vermischung mit Blut leicht rot aussehen kann.

2. Der Magen wird größer

Mit zunehmendem Alter des Fötus nimmt auch die Größe des Magens zu. Aufgrund dieses Vergrößerungsprozesses wird sich der Magen enger anfühlen und kann bei schwangeren Frauen Beschwerden verursachen.

3. Gasansammlung im Magen

Eine ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft ist obligatorisch. Gesunde Ernährung erfüllt nicht nur die Bedürfnisse des Fötus und der Mutter, sondern verhindert auch das Auftreten verschiedener gesundheitlicher Probleme. Bei schwangeren Frauen, die oft ungesunde Lebensmittel essen, ist das Risiko einer Gasbildung höher. In diesem Fall fühlt sich der Magen aufgebläht und angespannt an, wodurch sich der Magen krank und unwohl anfühlt.

4. Aufgrund der Bewegung des Fötus

Die Bewegungen Ihres Kleinen im Bauch sind in der Regel schmerzfrei. Aber wenn die Bewegung ziemlich aktiv ist, ist es nicht ausgeschlossen, dass Sie spüren, wie sich Ihr Magen zusammenzieht. Der Magen fühlt sich an, wenn Sie im 7. Monat schwanger sind, kann durch zu viel Essen verursacht werden

5. Zu viel zu essen

Schwangere müssen den Nährstoffbedarf für sich und das Baby decken. Dies ist jedoch kein Grund, zu viel zu essen. Denn wenn Sie zu viel auf einmal essen, ist es nicht ausgeschlossen, dass sich Ihr Magen verkrampft und Sie sich unwohl fühlen.

6. Verstopfung

Verstopfung, auch bekannt als Verstopfung, ist eine der häufigsten Verdauungsstörungen während der Schwangerschaft und eine häufige Ursache für einen angespannten und schmerzhaften Magen im 7. Schwangerschaftsmonat. Im Gegensatz zu Verstopfung, die normalerweise auftritt, wird die Verstopfung bei schwangeren Frauen durch die immer größer werdende Gebärmutter verursacht. Dadurch drückt die Position der Gebärmutter auf die Verdauungsorgane. Abgesehen davon wird während der Schwangerschaft auch mehr von dem Hormon Progesteron freigesetzt, das den Verdauungsprozess verlangsamen kann.

7. Schwangerschaftsstörungen

In bestimmten Fällen können Bauchschmerzen und Schmerzen im 7. Schwangerschaftsmonat auch ein Zeichen für gefährliche Zustände wie vorzeitige Wehen sein Lesen Sie auch:Arten von Nahrungsmitteln, die für 7 Monate schwangere Frauen verboten sind

Wie man mit einem verkrampften Bauch umgeht, wenn man im 7. Monat schwanger ist

Wenn die auftretende Enge nicht von anderen Schweresymptomen wie Blutungen oder unerträglichen Schmerzen begleitet wird, wird sie in der Regel durch Braxton-Hicks-Kontraktionen verursacht. Sie können mehrere Schritte unternehmen, um es zu Hause selbst zu entlasten. Hier ist wie.

• Trinke mehr Wasser

Das Auftreten von Braxton-Hicks-Kontraktionen wird oft durch Dehydration ausgelöst. Daher wird davon ausgegangen, dass die Einnahme von ausreichend Wasser und das Hinlegen zur Linderung beitragen können.

• Halten Sie sich beim Wasserlassen nicht zurück

In einigen Fällen kann Braxton-Hicks auftreten, wenn die Blase voll ist. Nicht wenige Schwangere, die spüren, dass die Wehen nach dem Stuhlgang nachlassen.

• Körperposition ändern

Manchmal können bestimmte Körperpositionen mehr Druck auf die Gebärmutter ausüben. Wenn sich Ihr Bauch also im 7. Monat der Schwangerschaft verspannt und schmerzt, können Sie versuchen, Ihre Körperhaltung zu ändern oder sich hinzulegen.

• Nehmen Sie ein warmes Bad

Baden oder Baden mit warmem Wasser kann dazu beitragen, dass sich die Muskeln, einschließlich der Gebärmuttermuskulatur, entspannter anfühlen. Auf diese Weise lässt das im Bauchbereich auftretende Spannungs- und Schmerzempfinden nach.

• Tee oder warme Milch trinken

Ebenso wie ein warmes Bad hat auch das Trinken von warmem Tee oder warmer Milch eine Wirkung, die den Körper entspannter macht. Dieser Schritt beugt auch einer Dehydration vor, sodass das Risiko von Fehlkontraktionen reduziert werden kann. [[verwandte Artikel]] Ein angespannter und schmerzhafter Bauch während der 7 Monate der Schwangerschaft kann schwangeren Frauen in der Tat Sorgen machen. Obwohl dieser Zustand im Allgemeinen nicht gefährlich ist, zögern Sie daher nicht, sofort den Geburtshelfer zu kontaktieren und die Sicherheit von Mutter und Fötus zu gewährleisten. Wenn Sie mehr über andere Schwangerschaftsstörungen und deren Behandlungsmöglichkeiten erfahren möchten, frag direkt den arzt in der SehatQ-Familiengesundheits-App. Jetzt herunterladen unter App Store und Google Play.