Gesundheit

11 nährstoffreiche Süßwasserfischarten

Fisch ist eine tierische Nahrungsquelle mit einer Vielzahl von Nährstoffen, die gut für den Körper sind. Nicht nur Seefische, auch Süßwasserfische sind nicht weniger gesund. Tatsächlich wird behauptet, dass diese Süßwasserfische gesünder sind, weil sie in Stauseen, Flüssen, Seen oder Teichen leben, die weniger verschmutzt sind als Meeresfische. Komm schon , die Arten und den Nährstoffgehalt von Süßwasserfischen zusammen mit möglichen Gefahren und sicheren Verarbeitungsmethoden identifizieren.

Arten von Süßwasserfischen und ihr Nährstoffgehalt

Süßwasserfisch ist nicht weniger nahrhaft als andere Meeresfrüchte.Ähnlich wie Meeresfische haben Süßwasserfische einen hohen Proteingehalt und einen geringen Fettgehalt. Darüber hinaus sind Süßwasserfische auch reich an Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen, Omega-3 und Omega-6, die gut zur Vorbeugung chronischer Krankheiten und zur Verbesserung der Gesundheit sind. Hier sind einige Arten von Süßwasserfischen und deren Nährstoffgehalt, die eine Menüauswahl auf Ihrem Teller sein können.

1. Nila

Papageienfisch ( Tilapia ) ist einer der Süßwasserfische, der sehr beliebt ist und oft als Hauptgericht verwendet wird. Tilapia ist nicht nur billig, sondern auch eine gute Proteinquelle und kalorien- und fettarm. Tilapia enthält Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, B-Vitamine und verschiedene Mineralien wie Phosphor, Selen und Kalium. Dieser Nährstoffgehalt ist nicht nur köstlich, sondern hat auch das Potenzial, die Gesundheit zu verbessern und Krankheiten vorzubeugen.

2. Regenbogenforelle

Regenbogenforelle ( Regenbogenforelle ) ist einer der am häufigsten kultivierten Süßwasserfische. Wenn man bedenkt, dass dieser Fisch das Ergebnis der Kultivierung ist, Fisch Regenbogenforelle als sicherer und gesünder angesehen. Forellen sind bekanntermaßen eine gute Protein- und Vitamin B12-Quelle für den Körper. Neben dem Anbau kommt dieser Fisch auch in Flüssen vor.

3. Wels

Wer kennt Wels nicht, dieser Süßwasserfisch, der bei vielen Menschen beliebt ist, hat auch einen reichen Nährstoffgehalt. Wels ist reich an Protein, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, Vitamin B12 und mehreren Mineralien wie Selen, Phosphor, Thiamin und Kalium. Mit diesem Inhalt können Sie durch den Verzehr von Wels verschiedene gesundheitliche Vorteile erzielen.

4. Kork

Schlangenkopffisch ist einer der nährstoffreichen Süßwasserfische, eine andere Süßwasserfischart, die mit indonesischen Gerichten identisch ist, nämlich Schlangenkopffisch. Schlangenkopffisch hat einen hohen Proteingehalt, insbesondere Albumin und Aminosäuren, sowie essentielle Fettsäuren. Nicht zu vergessen, Kork ist auch reich an Vitaminen und Mineralstoffen, insbesondere Zink, das zur Aufrechterhaltung des Immunsystems benötigt wird. Mit diesem Nährstoffgehalt wurde Schlangenkopffisch klinisch getestet, um als Nahrungsergänzungsmittel und Medizin für verschiedene Krankheiten verwendet zu werden.

5. Basis

Basa-Fisch oder Swai-Fisch ist eine in Südostasien heimische Süßwasser-Weißfischart. Dieser Fisch ist immer noch eine Art mit Wels. Wie andere Fische ist basischer Fisch reich an Proteinen und kalorienarm. Dieser Süßwasserfisch enthält auch Omega-3-Fettsäuren, die gut für die Gesundheit von Herz und Gehirn sind. [[Ähnlicher Artikel]]

6. Aal

Aal gehört zur Kategorie der Süßwasserfische, die auch in Indonesien, sogar in Japan, sehr beliebt sind, um in verschiedenen Gerichten verwendet zu werden. Zu den Vorteilen von Aalen gehören der Proteingehalt und die vollständigen essentiellen und nicht-essentiellen Aminosäurederivate, die der Körper benötigt. Tagebuch Lebensmittelwissenschaft und Ernährung erwähnt, enthalten Aale auch Omega-3-Fettsäuren, Vitamin A, Vitamin B12 und sind reich an Kalzium, was gut für die Unterstützung der Körpergesundheit ist.

7. Mas

Eine weitere in Indonesien beliebte Süßwasserfischart, nämlich Karpfen. Nicht nur als Schärengericht beliebt, Goldfisch ( Karpfen ) ist auch für den Anbau sehr beliebt. Goldfischfleisch ist nicht nur lecker, sondern auch eine hohe Proteinquelle. Goldfische enthalten auch Vitamin B12, Phosphormineralien und Fettsäuren, die für den Körper von Vorteil sind. Achten Sie jedoch beim Verzehr darauf, dass Sie die Fischstacheln nicht verschlucken. Der Grund dafür ist, dass dieser eine Fisch ziemlich viele Dornen hat.

8. Bawal

Süßwasser-Pomfret wird auch von den Menschen in Indonesien sehr bevorzugt. Nicht nur als Gericht verwendet, ist Pomfret auch ein gewinnbringendes Kulturtier. Pomfret enthält auch Nährstoffe wie Protein, Eisen, Phosphor und Kalzium, die gut für das Wachstum, die Überwindung von Anämie und die Unterstützung der Gesundheit sind. In einer in der Zeitschrift veröffentlichten Studie International Journal of Fisheries and Aquatic Studies Es wird gesagt, dass der Nährwert von Pomfret nach dem Kochprozess im Vergleich zu Hilsa-Fisch (einer Art von Meeresfisch) länger anhält.

9. Gelber Schnapper

Yellow Snapper ist auch lecker und nahrhaft im Vergleich zu Sea Snapper (Aulia A/Shutterstock) Yellow Snapper ( gelber Barsch ) ist ein Süßwasserfisch, der normalerweise in Seen lebt. Wie andere Fische hat auch Yellow Snapper einen hohen Protein- und Aminosäuregehalt und ist fettarm. Yellow Snapper ist auch reich an Omega-3, Vitaminen des B-Komplexes und Vitamin C, die den Stoffwechsel des Körpers beschleunigen und verschiedene infektiöse und degenerative Krankheiten vermeiden.

10. Code

Kabeljau ist ein Süßwasserfisch mit weißem Fleisch und mildem Geschmack. Dieser Fisch ist reich an Proteinen, B-Vitaminen und Mineralien wie Selen und Phosphor. Das Fleisch ist nicht nur reich an Nährstoffen, Lebertran ist auch reich an Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren. Aus diesem Grund sind Lebertran-Ergänzungsprodukte so beliebt, um die Gesundheit zu erhalten.

11. Atlantischer Lachs

Atlantischer Lachs ist ein Süßwasser-Kulturtier, das reich an Vorteilen ist. Ähnlich wie Seelachs enthält auch Atlantischer Lachs oder Zuchtlachs Nährstoffe, darunter viel Protein, Omega-3, Omega-6, Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium und Zink. Im Gegensatz zu Seelachs hat Zuchtlachs ein höheres Gewicht und einen höheren Nährwert, insbesondere einen Omega-3-Gehalt. In einer Studie in Zeitschrift der Akademie für Ernährung und Diätetik , kann der Verzehr von Atlantischem Lachs zweimal pro Woche den Omega-3-Spiegel im Blut erhöhen und das Risiko von Herz- und Blutgefäßerkrankungen verringern.

Gibt es Gefahren für die Gesundheit von Süßwasserfischen?

Durch den Gehalt an verschiedenen Nährstoffen ist der Verzehr von Süßwasserfischen sehr gut zur Unterstützung der Gesundheit. Der Fischkonsum ist jedoch sicherlich untrennbar mit den drohenden Gesundheitsgefahren verbunden. Obwohl er noch innerhalb der Toleranzgrenzen liegt und niedriger sein kann als bei Meeresfischen, besteht bei Süßwasserfischen immer noch die Möglichkeit einer Kontamination mit Industrieabfällen wie Quecksilber. Diese Verbindungen können sich anreichern und sind für den Körper giftig. Neben der Kontamination durch Industrieabfälle sind Süßwasserfische auch anfällig für chemische Kontaminationen. Dies liegt daran, dass die meisten Süßwasserfischzuchten spezielle Medikamente zur Bekämpfung von Krankheitserregern und Parasiten in Aquakulturteichen verwenden. Sie müssen sich jedoch keine Sorgen machen, in einer in JAMA veröffentlichten Studie überwiegen die potenziellen Vorteile von Süßwasserfischen die Gesundheitsrisiken, die sie darstellen. Um die auftretenden Gesundheitsrisiken zu minimieren, stellen Sie sicher, dass der von Ihnen verzehrte Süßwasserfisch perfekt und in angemessenen Mengen gekocht wird. [[Ähnlicher Artikel]]

Lecker und gesund, so verarbeitet man Süßwasserfisch

Zweifellos kann Süßwasserfisch das richtige Essensmenü für Sie und Ihre Familie sein. Süßwasserfische sind nicht nur günstig und leicht zu bekommen, sondern auch reich an Nährstoffen. Einige Arten, Fisch zu verarbeiten, können sich auf den Kalorien-, Natrium- und Fettgehalt darin auswirken. Wenn Sie die falsche Kochmethode wählen, fügt Ihr Süßwasserfischgericht Ihrem Körper tatsächlich Kalorien, schlechtes Cholesterin und Fett hinzu, was sich auf verschiedene Gesundheitsrisiken auswirkt. Aus diesem Grund können Sie einige der folgenden Tipps zur Verarbeitung von Süßwasserfisch befolgen.
  • Grillen ist immer noch die beste Art, eine gesunde Mahlzeit zu genießen. Süßwasserfisch mit 190 braten? innerhalb von 10-15 Minuten oder bis sie vollständig gekocht sind.
  • Fühlen Sie sich frei, Olivenöl, Knoblauch, Zitronensaft und andere Gewürze für zusätzliche gesundheitliche Vorteile und Geschmack hinzuzufügen.
  • Vermeiden Sie das Kochen von Fisch durch Braten, insbesondere mit Altöl, da dies den Spiegel an schlechtem Cholesterin, Fett und Kalorien erhöhen kann.
  • Vermeiden Sie die Verwendung von überschüssigem Salz beim Kochen, da es den Natriumspiegel erhöhen kann, der für Bluthochdruck gefährdet ist.
  • Vermeiden Sie auch den übermäßigen Gebrauch von Zucker und Gewürzen
Alle Arten von Fischen, einschließlich derer, die in Süßwasser leben, bieten einen Omega-3-Nährstoffgehalt, den man sehr gerne vermissen sollte. Die richtige Verarbeitung fügt nicht nur Geschmack hinzu, sondern bietet auch potenzielle gesundheitliche Vorteile. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie frische Süßwasserfische von guter Qualität wählen und waschen Sie sie richtig, um das Risiko einer Lebensmittelvergiftung zu vermeiden. Zögern Sie immer noch, verarbeiteten Süßwasserfisch zu Ihrer Ernährung hinzuzufügen? Bitte konsultieren Sie die Funktionen weiter Arzt-Chat über die Familiengesundheitsanwendung SehatQ. Laden Sie die App herunter unter Appstore und Google Play jetzt!